Ferrari Prototyp 250 Testa Rossa 1957

Bei dem roten Ferrari, der auf der Pebble Beach Auktion am 20. August versteigert wurde, handelt es sich um ein ganz besonderes Exemplar: Der original Prototyp Ferrari 250 Testa Rossa von 1957 mit der Chassis-Nr. 0666TR hat acht Jahre internationalen Renneinsatz hinter sich und wurde von den ganz Großen im Motorsport gefahren. 1958 gewann der 250 TR beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 170 km/h. Der V12 mit nur 3 Litern Hubraum leistete 300 PS, später verfügte der Testa Rossa über eine Motorleistung von bis zu 390 PS aus 3,9 Litern Hubraum. Der geringe Hubraum war nötig, da die Sportwagenmeisterschaft ab 1957 die Hubraumobergrenze mit 3 Litern festlegte. Das Design der leichten Aluminiumkarosserie stammte von Pinin Farina, die Umsetzung erfolgte beim Karossier Scaglietti.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code