TRÄUME WAGEN – hinter den Kulissen

Opel Diplomat, Opel Monza, Opel Kadett und Opel Ascona

Diplomat, Monza, Kadett, Ascona. Da haben wir einen völkerrechtlich vertretenden Regierungsbeauftragten, gefolgt von einer kleinen Stadt in der Lombardei, nördlich von Mailand. Und nach einem Offiziersanwärter kommt am Ende ein Kurort am Ufer des Lago Maggiore. Ich rede von einer Zeit, als die Markennamen von Opel noch kreativ waren. Und ich rede von einer Fahrzeugreihenfolge in einem Tagesablauf in meinem Leben, einem Tag, den ich Ihnen einmal kurz skizzieren möchte. Nicht im Ergebnis. Aber im exklusiven, neugierig machenden MAKING OF – BEHIND THE SCENES.

Hubraum statt Spoiler

Marc und ich haben gerade einen ganzen, verrückten langen Tag damit verbracht, drei Autos kreuz und quer durch Hamburg zu bewegen. Nicht drei normale Autos. Ich habe es ganz am Anfang schon angedeutet, es sind drei ausgestorbene Exemplare der Marke mit dem Blitz. Und sie könnten ungleicher nicht sein. Aus der Tiefgarage unter dem Altenheim, in dem seine Oma einquartiert ist holen wir nach und nach wahre Schätze ans Tageslicht.

Und jetzt stehen alle drei wieder zugedeckt im Keller und warten auf den Sommer. Neben ihnen noch ein Ascona C, aber der fährt momentan nicht. Ich schreibe über alte Autos. Und dazu muss man schon ein bisschen nicht ganz dicht sein. Im Februar bekommen Sie die ganze Geschichte mit allen Bildern in der der TRÄUME WAGEN, und bis dahin wird noch viel passieren. Immer online. Immer ein Lenkrad in der Hand. Immer einen Fuß am Gas. Und immer einen Finger auf dem Auslöser. Und jetzt können Sie auch das kleine Rätsel vom Anfang beantworten, oder? Das Leben ist schön – bereichern wir es mit unseren Autos!

Jens Tanz

37 Gedanken zu “TRÄUME WAGEN – hinter den Kulissen

  1. Wow, wer hat sowas in der Tiefgarage eines Altenheims stehen???
    Aus beruflicher Erfahrung kann ich bestätigen, das DAS nicht der Regelfall ist *lach*

    Ich freue mich schon auf die Ausgabe im Februar!!!! Bekommt man dort die Bilder zu sehen, oder werden die auch hier noch online gestellt? *hibbel*

    Als ich 1995 meinen Golf 1 mit 60 PS in Inarisilber Metallic bewegte, holte sich mein Freund Andreas einen Kadett D in Orange. Allerdings mit 72 PS (?).

    Der Krieg nahm seinen Anfang… manchmal harmlos mit Aufklebern, aller “Wie gut, das ich kein Opel bin!”, über Kartoffeln im Auspuff und nächtlichen Rennen in der Scharnebecker Bennerstedt 😉 ….

    Dan wurden wir “moderner”… ich im Audi 80 Typ 89 mit 90 PS und er im Kadett E mit 60 PS. Was soll ich sagen? Ich verlor JEDES Rennen gegen diesen dämlichen
    O hne P ower E wig L etzter… dafür verlor er den Wettlauf gegen den Rost…
    Ich erinner mich an den mehr als müden Witz:

    Wofür stehen die 4 Ringe bei Audi? Jeder für mindestens 100.000 gefahrene Kilometer.
    Und Opel?
    Hat EINEN, und der ist auch noch durchgestrichen!….

    Man, war das eine geniale Zeit… Ich war immer alleine als “Audianer” unter 6 Opel fahrenden Freunden 🙂 Ich mochte die Marke und freute mich jedes mal tierisch, wenn mein Schwesterherz im Urlaub war und ich die alle 4 Jahren neu angeschafften Frontera, Omega und Astra in ihrer Abwesenheit fahren durfte! Diplomat und Admiral sehe ich als Wegbereiter der deutschen Automobilgeschichte… Aber zugeben… durfte ich das nie 🙂

    Touranus

      • Hey ihr zwei,

        ich bin kurz davor, mir einen D-Kadett zu kaufen. Auch wenn mich diverse Menschen dafür hassen werden…….

        Outen wir uns weiter. Soooooo schlimm sind die Karren doch gar nicht, sie werden selten 😉

        Jens

          • Bronx,

            wenn du in deiner Vergangenheit da Geschichten mit erlebt hast und wenn du dann mal wieder einen fährst… das müsstest DU doch als erster verstehen…
            *schwärm*

            Jens

            • Ay Jens,

              hast Recht. Aber der D kommt (für mich) nicht an den C heran, für DEN sich bei mir Erinnerungen stapeln. Noch heute träume ich gelegentlich von einem, namens City J. Genial.
              Trotzdem, jeder hat ja seine G`schichten. 😀

              Bronx

              • Hey Bronx,

                einen City hatte eine Nachbarin, da war ich noch keine 10 Jahre alt. Und später einen… äh… Chevelle? Kann das sein? So mit irgendwie ein wenig innen liegenden eckigen Scheinwerfern und mit Schrägheck…
                Mit dem C hatte ich ansonsten nie was am Hut…:-)
                Muss mal googeln…

                Jens

              • Ich stell mir das gerade RICHTIG lustig vor, wenn sich jeder von uns einen Wagen aus der Zeit und dem Segment holen würde, und dann ein Wochenende Fun damit zusammen haben…. *schwärm*… aber…. nunja 😉

                Ich fand ja damals schon, das die Motoren der Kadetts gingen wie sau, aber ich mochte irgendwie die Habtik der Armaturen in meinem Rentner-Audi lieber… Lichtschalter und so..

                Da gab es mal einen “Mädels-beeindruck-wettbewerb” an einer Lüneburger Disco zwischen meinem Monza fahrenden Freund (getunt) und meiner Audi Quattro Coupé fahrenden Wenigkeit. Vom Auto beeidruckte ich mehr, aber ER führte dann doch irgendwie die Nettere im Anschluss aus…. äh, ich verletze hier gerade Persönlichkeitsrechte, glaube ich ;-)))))

                MAN!!!! Was für eine Zeit! ;-)))))

                Touranus

  2. Wow, sehr schöner Bericht und äusserst begehrenswerte Autos!! Ich spuckte ja früher stets auf die Marke mit dem Blitz, aber seit ich selber einen fahre bin ich echt begeistert. Das waren mal richtig gute Karren, welche in Rüsselsheim gebaut wurden! Diplomat B V8 ist natürlich der Traum schlechthin. Als ich bei meinem Commo das Vinyldach erneuern liess besuchte ich das Opel-Werk und insbesondere deren Youngtimer-Werkstatt. Dort stand ein absolut neuwertiger Diplomat in wunderschöner Farbe… mal sehen ob ich das Foto hier verlinken kann: http://s15.postimage.org/763vohvmj/CIMG0465.jpg

    Gruss, Stefan H.

    • Hey Stefan, Hüter der heiligen Hallen,,

      das Bild macht mich fertig. Der ist ja wunderschöööön!!!!! Ich werde mich auch mal auf einen Opel einlassen, entweder auf einen D-Kadett oder einen Senator B CD. Sind beide ungefähr die gleiche Preisklasse 🙂

      Viele Grüße in die Schweiz

      Jens

  3. Touranus,

    dazu fällt mir auch noch etwas ein. Mitte der neunziger fuhr ich neben dem 3er noch einen T3 mit aufgeblasenem Wasserboxer, Die 2,1 Liter wuchsen auf 2,9 (Tafel-Tuningsatz) an, die PS von 95 auf 190.
    Dazu muß man wissen, Basis war ein Fahrzeug der Berliner Wasserbetriebe, was ich mit relativ geringer Laufleistung, erwerben konnte. Äusserlich blieb er unverändert im den Farben Blau / Grün und auch sonst blieb alles so, wie es war. Keine Alus, nix tiefer, einfach nichts!
    Den Phyton-Auspuff sah man nur bei genauem hinsehen, HÖREN konnte man ihn schon eher.
    Mit diesem Bus fuhr ich nach einem Spätdienst mit einem meiner Kollegen ein “Stechen”. Der hatte den Calibra mit 2,0 und 115 PS und WUSSTE von nichts. Er hatte keine Chance und an der nächsten Ampel lehnte ich mich aus dem Fenster und sagte ihm, er solle seinen Motor mal etwas besser einstellen. An das verdutzte Gesicht und den Blick erinnere ich mich heute noch gern. 😀

    Mann, was waren wir be****. Aber schön war es doch!

    bronx

    • Hey Bronx,

      DAS glaube ich gerne! *lach* Für solche Momente lebt(e) man doch, oder???!!!

      Ich hatte während des ABIs einen Nebenjob in Peine, bei Braunschweig. Der Vater eines Freundes war selbstständig und produzierte für VW Quartzsandkerne, um die später im Werk dann Motorenanbauteile gegossen wurden (verdammt schmutziger, aber geniaaaaaaler Job!!!!)

      Langes Gelaber, jedenfalls freundete ich mich dort mit jemanden an, der einen 92er BMW 325i besaß und ih von Schnitzer tunen ließ. Im Anschluss wurden alle Schriftzüge, bis auf die kleinen am Kotflügel entfernt. Ich durfte ihn mir mal einen halben Tag lang ausleihen (Ich unterschrieb ungefähr 6 Seiten Privathaftungsklauseln) und zog etwas Ähnliches mit der Lüneburger Vectra/Omega-Lotus Szene ab.

      Heutzutage eine eher peinliche Erinnerung…. Damals aber eine Stammtischgeschichte mit Ewigkeitswert. Oh je, ich sehe am Gesichtsausdruck meiner Freundin, das ich eine Menge zu erklären habe… *schluck*…

      Ähm, ich glaube, wir verlassen die von TRÄUME WAGEN erdachte Richtung des “Blogs”… Tut mir leid liebe Redaktion, manchmal gehen die Pferde mit uns durch… *räusper*
      (Ich bin übrigens der, der Euch mit den Audi/Touran Reise-Postings bei FB nervt).

      Schönen Abend und Wochenende noch an Euch alle 😉

      Touranus

      • Hi Touranus,

        da schweif ich doch gerne mal ab. Ich glaube das gibt die Seite hier auch her, bzw. sollte sie. Wenn man so ein Thema anreißt, ist doch klar dass die Autoverrückten hier auch in Erinnerungen schwelgen. “Ewigkeitswert”, das trifft es ganz gut. Die BUSgeschichte hatten wir neulich erst wieder am Wickel.
        (T3 auf der Nebenspur, von ABT verschönert, reicht für ein “weiste noch..”)
        Peinliche Erinnerung, sagst du? Mann, wir waren jung, was ist einem da schon peinlich..Heute lache ich eher darüber, missen will ich`s nicht.

        Schönen Rest-Sonntag noch und für Hundi gute Besserung 😀
        Bronx

        • Hey ihr Boxer,

          ich für meinen Teil habe immer nur von dem legendären Druck der Wasserboxer gehört, gefahren bin ich nie einen. Allerdings waren wir irgendwo um 2002 rum mit einem runtergekommenen, ausgebauten T3 in Frankreich, der hatte einen 2.0 Liter LUFTboxer mit einem dicken Vergaser links und einem dicken Vergaser rechts 🙂 Ein unfassbar durstiges Gerät, egal wie man gefahren ist. Außerdem stank er nach Benzin und war laut. Manchmal bin ich ganz froh, dass die Zeit sich weitergedreht hat. Aber dieser Sound… sagenhaft!

          Jens

          • Hi Jens,

            dem kann ich nur zustimmen. Schon der 2,1l mit 95 PS in der KAT-Version (ohne gab es ihn gar nicht, glaube ich) hat genügend Druck für
            alle Alltagssituationen und das zu moderatem Spritkonsum.
            So ein “aufgepumpter” macht da natürlich dreimal Spaß, besonders wenn der von außen nach rein gar nichts aussieht! Es sind gar nicht mal die Fahrer der dicken Schiffe gewesen, die angep*** waren, sondern die 3er Fraktion vom Propeller und die ganze 16V Jüngerschaft, waren damals “Zielgruppe”, Nr 1. 😀

            Angenehmen Montag,Bronx

            • Ay Bronx,

              weitere Grüße aus dem Montag! Nur noch mal am Rand… meine Zeit mit VW-Bussen ist allerdings durch, irgendwie bin ich wieder bei Limousinen angekommen.
              Ein Kumpel von mir rüstet T3 Bullis mit TDI Motoren aus. Mit TÜV und allem, was dazu gehört. Wenn überhaupt dann kommt irgendwann noch mal so einer, oder eben einer dieser sagenhaften T2 Neuwagen aus Brasilien… *hach*

              Bis dahin fahr ich Kombi, auch TDI… und ja bald mal wieder K70. Yippie!

              Jens

              • T3 mit TDI? Klingt gut. Haste da mal einen Link zu? *neugier*
                “bis dahin fahr ich Kombi”…(!) ohne Worte.
                Im Mai fahrn wir Kasi, okay? *freu*

                Bronx

  4. Ich glaube,
    das genau DIESE Denkweise Dich in Deinem Job manchmal auszeichnet. Menschen wie Du erinnern sich und fühlen noch wie früher. Dadurch kennst Du nicht nur die Gefahren, sondern auch den Hintergedanken, der andere die Grenzen überschreiten lässt.

    Sei ehrlich! Bei allem Leid, welches Du täglich durch Leichtsinn sehen musst, lässt Du doch die Ausgewogenheit zwischen Recht und Verständnis aus den Augen, oder? 😉
    Musst Du jetzt nicht drauf antworten…. *lach*

    Bei jedem grenzwertigen “Opel” im Straßenverkehr, weißt Du, wie stolz der “jugendliche” Fahrer da drauf ist… okay, vertiefen wir das nicht. Möchte Dich nicht in die “Bretouille” bringen ;-))))

    Familiären-Großraum-Hundetransporter-Fahrer 😉

  5. Touranus! Das ist heikel, was du da sagst! (Ironie “an”)
    In eine Bredouille bringst du mich da sicher nicht. Denn “Ausgewogenheit zwischen Recht und Verständnis” sollte eine der Voraussetzungen sein, den Job zu machen. Ansonsten ist man da falsch.
    Ich verstehe aber durchaus, was du meinst. Insofern gibt es da den “Ermessensspielraum”. 🙂
    Alles klar?
    Mensch bleiben! 😀

    Bronx

    • Hey Jungs,

      das ist doch mal ein gutes Statement für eine neue Woche! Wir werden heute gleich mal den nächsten Vorbericht online bringen, keine ruhige Minute, ihr sollt ja was zu Lesen haben und neugierig aufs Heft werden 🙂

      Jens

      • Jens,

        ich muss hier immer mal hinein schauen. Lass lesen, ich bin neugierig und freu mich.
        Auf`s Heft bin ich gespannt, besonders auf deinen angekündigten Bericht zum CE. Auf die Opelstory erst recht 😀

        Bronx

        • Hey Bronx,

          die werden beide großartig! Das zweite Making-Of werde ich am Mittwoch Abend online bringen, heute soll noch dieses hier bleiben, morgen kommt ein Video und Mittwoch geht es dann weiter. Dann kommt der 208C (ohne E übrigens!). Und bis dahin überlegen wir mal alle zusammen, wie wir noch mehr Fans auf diese coole Seite bringen… Wir sind doch nicht allein hier, oder?

          Jens

          • Jens,

            gute Idee, man kann ja mal bei der schraubenden Zunft hier im Ort die Trommel rühren.
            Das wir hier nicht alleine sind, sieht man ja.
            Aber, es könnten mehr sein. Abwarten, die Sparte ist ja noch recht frisch 😉

            Bronx

            • Nun, das Heft gibt es seit 25 Jahren…
              Gut Ding will Weile haben, uns sind echte, kommentierende und mitmachende Fans lieber als zugekaufte Klicks!
              In diesem Sinne, verkünde die Botschaft, auch auf Facebook!

              Sandmann

              • Jens,

                wo bleibt eigentlich der für heute angekündigte Vorbericht?
                Hab ich was verpasst? Ich meine, wenn du es schon schaffst, einen derart anzufixen, dann… bring es!
                Da hat man dann Abends mal Zeit, alles pennt, und man findet-nichts.

                Bronx

  6. Hey Bronx,

    zwei Kommentare weiter oben habe ich es auf den Mittwoch Abend gelegt… Also lies, wenn du so viel Zeit hast, doch mal ein bisschen genauer (zwinkernder Smiley).
    Aber heute bringen wir noch ein schmissiges Video, stay online, jeder Blog muss ja auch ert mal geschrieben werden!

    Bis später auf diesem Kanal!
    Jens

  7. Ooooookay,

    es ist zehn vor zwölf und ich habe alle Seiten aktualisiert… ich find kein Video…. ähm….?
    Mach ich was falsch? 😉

    • Hallo Stephan,

      schauen wir mal. In den 50ern und 60ern bin ich persönlich nicht so ganz zu Hause, aber die Autos reizen mich durchaus! Ich werde mal schauen, ob wir da jemanden auftreiben können, der solch wunderbares Altmetall bewegt!

      Bis dahin empfehle ich die neue Print-Ausgabe der TRÄUME WAGEN, die nun erschienen und käuflich ist – da findet sich der gesamte Artikel auf 7 Seiten! Ha.

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code