Frau 8 – Dicke Luft

Fragen Sie Frau 8

“Fragen Sie Frau 8” -Probleme mit dem Wagen, der Frau oder dem Leben an sich? In dieser Rubrik gibt Wiebke Brauer viele Antworten, mögliche Lösungen – oder einfach ein kleines Stück Hoffnung


Kat. per Mail: Wieso muss ich mir immer wieder anhören, man sollte Autos, die älter als zehn Jahre alt sind, verbannen? Es heißt, dann würde die Luft besser. Halte ich persönlich für totalen Unsinn.


Lieber Kat.! Ach, das Thema Luftverschmutzung. Nicht lang ist es her, da wollte man den Kühen und Schafen das Flatulieren abgewöhnen, um die Erderwärmung zu stoppen. Und damit die Luft sauberer wird, schreit die Politik alle zwei Jahre danach, alte Fahrzeuge zu verschrotten. Aufgrund der EU-Luftqualitätsrichtlinie vom Mai 2008 wurden Umweltzonen und Feinstaub-Plaketten eingeführt, dazu Tempolimits und höhere Parkgebühren – wobei man sich schon fragte, wer davon profitierte. Die Atmosphäre jedenfalls nicht. Wie las ich gerade? “Maßnahmen wie die Einrichtung von sogenannten Umweltzonen … haben bislang nicht den gewünschten Erfolg erzielt.” Sprich, wir ersticken noch immer in Abgasen.

Gern zeigen Wutbürger mit ausgestrecktem Finger und gerümpfter Nase auf Young- und Oldtimer, weil sie meinen, die Verantwortlichen ausgemacht zu haben. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich, was sich vor einigen Jahren zutrug: Ich saß in meinem Auto und blickte vor dem Losfahren noch kurz auf den Faltplan, der Motor lief schon einige Minuten – da klopfte eine Frau an die Scheibe. Sie fuhr mich wütend an, ich solle meinen Wagen ausmachen. Ich fragte: “Warum?” Da breitete sich leichte Verwirrung auf ihrem Gesicht aus und sie antwortete: “Na, wegen Kyoto.”

Ja, ich wusste, sie bezog sich auf das Kyoto-Protokoll von 1997 und auf die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen, aber es war wahnsinnig komisch, dass ich meinen Wagen wegen Kyoto ausmachen sollte. Nicht genug damit, dass ich mich über verantwortungsvolle Mitbürger lustig mache – es ist noch schlimmer: Ich mag Abgase. Nicht die aus Neuwagen, die leicht nach Säure riechen und chemisch in der Nase brennen, sondern die stinkigen Aerosole aus bejahrten Motoren – älter als zwanzig Jahre müssen sie schon sein. Schade, dass so wenig Oldtimer herumfahren.

Formal ein Gemisch aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen und einem Gas, emotional eine dufte Sache. Abgase bläuen aus den Rohren, sie miefen nach Zylinderkopfdichtungen und altem Öl, nach Verbrennung, nach goldigem Benzin, nach tintenschwarzem Ruß. Nach einem langen Winter meine ich, die kalten Sehnsüchte der dunklen Monate in der Garage in der Nase zu wittern, dazu Rost und Metall, die Luft geschwängert von verbrannten Meilen. Ich bin ein Abgasjunkie, ein Schnüffler. Wie lautete Ihre Frage noch mal? Ach ja, es ging um Luftverschmutzung. Ja, feine Sache manchmal.

Haben auch Sie eine Frage an Frau 8?
Mail an: frauacht@träume-wagen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code