Editorial TRÄUME WAGEN 08/2014

Liebe Autosiasten,

Karten lesen statt Navi, vorausschauend fahren statt ESP, herunterge­­kurbelte Scheiben statt Klimaautomatik: Angesichts unserer Titelstory der drei Sindelfinger Klassiker, die nach rund vierzig Jahre währendem Aufenthalt in den USA ohne Rostfraß ihren Weg zurück in die Heimat gefunden haben, darf man sich durchaus einmal erinnern, wie man damals Anfang der Siebziger den Weg in den Urlaub angetreten hat.

Mit Luftmatratze, Super-8-Kamera und Wackel-Dackel auf der Hutablage und aus dem Becker Mexiko dröhnten die Les Humphries Singers, Frank Sinatra oder gar James Last. Gerne verstopften zudem Benz-Gespanne mit Wohnwagen die praktisch durchgängig zweispurigen Autobahnen; natürlich auf der linken Spur, denn ein Benz verfügte selbstverständlich über eingebaute Vorfahrt. Benz fahren, das war in den Siebzigern eben auch der Inbegriff der Spießigkeit.

Wer sich dagegen heute für einen Klassiker mit Stern entscheidet, für den steht in erster Linie der Kult-Charakter dieser Oldies im Vordergrund. Und beim Trip nach Frankreich, Spanien oder Italien erfreuen wir uns an der superben Verarbeitung und dem authentischen Ambiente unseres Schätzchens …

Ihr Marco Wendlandt
und das gesamte TRÄUME WAGEN-Team

TW0814Titel-netto-net

Und das sind die Highlights in unserer neuen Ausgabe 08/2014

– Die Heimkehrer. Alte Daimler aus den USA
– Ente. Die Kraft der zwei Herzen
– Leonhardt Tank Rod
– Caterham Seven 250 R
– Shelby inside
– Kaufberatung: Porsche 930 Turbo
– Aston Martin Ring-Erfahrungen

Und wie immer unsere privaten und gewerblichen Kleinanzeigen, Drivestyle, Frau 8 und Tanz um’s Auto sowie jede Menge lesenswerte Kleinigkeiten für den Abend am Pool, in der Badewanne, in der Werkstatt oder einfach nur auf dem Balkon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code