Kaufberatung Alfa Romeo Alfetta

Der Spätzünder

Die Hinterachse ist nach dem De-Dion-Prinzip konstruiert. Auch das hält die ungefederten Massen gegenüber einer herkömmlichen Starrachse gering und sorgt für eine konstante Radgeometrie beim Einfedern

Auch hinten gibt es zahlreiche Gummibuchsen, die verspröden können

Türen:
Der Gilb verschont auch die Türen der Alfetta nicht, vor allem sollte man die Türböden von unten inspizieren, insbesondere im Bereich der unteren Gummidichtung so-
wie an den Falzkanten der Türhaut.
Bodenwannen:
Nachdem die Alfetta-Karosserie häufiger von Wassereinbrüchen heimgesucht wird, bildet sich manchmal Staunässe unter den Teppichböden. Infolgedessen können die Bodenwannen auch von innen durchgammeln. Die Übergänge zu den Innenschwellern sind besonders anfällig.
Heckbereich:
Auch im Heckbereich ist Rost das alles beherrschende Thema. Unbedingt zu inspizieren sind die Radlaufkanten, aber auch der Kofferraum von innen (Matten und Reserverad herausnehmen). Dabei auch auf Wassereinbruch an der Heckklappe, den Rückleuchten oder den hinteren Seitenscheiben achten.

Der Kupplungsnehmerzylinder macht öfter mal Ärger, ist aber preiswert und einfach zu tauschen …

Achten Sie darauf, dass die Giubo-Kupplungen an der Kardanwelle nicht rissig sind, der Wechsel ist aufwändig

Auch das Mittellager neigt zum Verschleiß

Die Scheibenbremsen der Alfetta sind für die Motorleistung der Sportlimousine angemessen dimensioniert und bieten eine gute Verzögerungsleistung ohne Fadingneigun

Der Wechsel der hinteren innenliegenden Bremsscheiben ist aufwändig, und sie neigen durch Getriebeundichtigkeiten zum verölen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code