Kaufberatung Ferrari Mondial t

Der Einstieg in die Ferrari-Welt

Beliebte Schlagzeilen wie „Ferrari zum Golf-Preis“ sparen wir uns. Was für den Kaufpreis eines ordentlichen Ferrari Mondial t im Vergleich zu einem gut ausgestatten neuen VW Golf (mit Einschränkungen) vielleicht gerade noch gelten mag, hört bei den Unterhaltskosten sofort auf, denn da bewegt sich der Mondial t auf markentypisch extremem Niveau. Trotzdem ist er die zurzeit günstigste Möglichkeit, ein Auto aus Maranello zu fahren.

tw0815mondial-01

Der Ferrari Mondial ist im Wesentlichen die vom Ferrari-Karosserieschneider Pininfarina entwickelte Viersitzer-Ausführung der erfolgreichen Mittelmotor-Baureihe 308, die von Bertone karossiert wurde. Die 308-Modellreihe startete zwar schon sieben Jahre früher, wurde aber parallel weitergebaut. Designkritiker bemängelten die unvorteilhaften Proportionen, und auch das Praxis-Plus des deutlich besseren Platzangebots (auch fürs Gepäck) zieht bei Ferraristi nicht besonders.
Das führte zu verhaltenen Verkaufserfolgen und heute zu den günstigen Preisen auf dem Klassikermarkt. Mit den 308-Modellen teilt sich der Mondial zahlreiche Technikkomponenten (z. B. Vorder- und Hinterachsteile) und den Antrieb. Infolgedessen machte er auch alle Schritte der Motorenentwicklung des 308 mit. So ersetzte der erste Mondial 8 mit für Ferrari-Verhältnisse ausgesprochen mageren 214 PS den bis dahin einzigen Viersitzer der 308-Baureihe, den GT4. Parallel dazu gab es den 308i sowie später den 244 PS starken 308 QV mit Vierventiltechnik (quattrovalvole), dessen Motor ab 1982 auch im Mondial QV Dienst tat.
Der nächsten Ausbaustufe des Zweisitzers (328) entsprach ab 1985 der Mondial 3,2 mit 270 PS und den krönenden Abschluss der Baureihe bildet die sogenannte 2. Serie mit dem Mondial t als Bruder des Ferrari 348. Mit nunmehr 300 PS aus 3,4 Litern Hubraum bot dieses Modell auch die Fahrleistungen, die man mit der Marke assoziiert. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist in 6,3 Sekunden möglich, die Spitze liegt bei verbrieften 255 km/h.
Mit dieser zweiten Serie ist auch die einschneidendste technische Änderung der Modellreihe verbunden: Der Wechsel der Einbaulage des Motors von quer auf längs – erkennbar an der Modellbezeichnung Mondial t für „transversale“. Ein solches Fahrzeug stand uns als Referenzmodell zur Verfügung.

tw0815mondial-02

Solche werkseitigen Sticker sind kleine Freuden für das Sammlerherz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code