Kaufberatung Porsche 964 Carrera 4

Heckschleuder ade

In frühen 964ern kam die erste Generation einer Wegfahrsperre zum Einsatz, die gesondert entriegelt werden musste. Sie ist nicht nur unkomfortabel, sondern manchmal auch unzuverlässig

Getriebe, Kraftübertragung
Überwiegend unauffällig.
Wenig Ärger machen die Getriebe des 964 – sowohl die optionale Tiptronic (nur im Carrera 2) als auch das manuelle Fünfganggetriebe, solange sie nicht undicht sind und das Öl regelmäßig gewechselt wurde. Das handgeschaltete Getriebe kann verschlissene Synchronringe aufweisen. Das Differential des Carrera 4 an der Vorderachse gilt ebenfalls als ausgesprochen robust.

Fahrwerk, Lenkung, Bremsen
Stoßdämpfer und Scheibenbremsen
Stoßdämpfer und Scheibenbremsen unterliegen beim sportlich bewegten 964er erhöhtem Verschleiß und sind als Originalteile nicht eben billig. Das serienmäßige Fahrwerk mit Boge-Stoßdämpfern ist für Otto Normalfahrer auch unter Komfort-Aspekten eine gute Wahl, wenngleich härteren Koni- und Bilstein-Dämpfern eine längere Lebensdauer attestiert wird. Wurden Scheiben und Beläge kürzlich erst gewechselt, ist das ein echtes Plus. Korrosionsprobleme gibt es bei den Leichtmetall-Bremssätteln, die zum Festgehen neigen.

Da haben wir’s: Durch Feuchtigkeit abblätternde Farb-Folien der Instrumente mit Durchlichttechnik (aus einem anderen Fahrzeug), …

…nicht jeder 964er ist davon gleichermaßen betroffen – bei unserem Referenzfahrzeug sind die Zifferblätter neuwertig

Auch im luftgekühlten 964er gab es durchaus Heiz- und Kühl-Komfort (Klimaautomatik). Prüfen Sie beides

Funktionieren die elektrische Sitzhöhenverstellung und ggf. Sitzheizung? Reparaturen an solchen Goodies gehen ins Geld

Die Sitze bieten perfekten Seitenhalt und guten Sitzkomfort auch auf langen Strecken

Fahrwerksmodifikationen
Auch an Hochpreis-Sportwagen wie dem 964 gehen optische Tuning-Moden nicht immer spurlos vorüber. Zu den gebräuchlichsten Modifikationen zählen Tieferlegungen und der Umbau auf größere / breitere Räder. Insbesondere die montierten Rad-Reifenkombinationen sollten ausdrücklich für den 964 freigegeben sein, sonst erlischt die Betriebserlaubnis. Selbst eingetragene Radgrößen können mitunter irgendwo an der Radaufhängung oder an den Radlaufkanten schleifen, denn nicht immer wurde die Freigängigkeit ausreichend geprüft. Dann allerdings droht ebenso Lebensgefahr wie bei unsachgemäßer Verstellung der serienmäßigen Fahrwerksgewinde. Diese sind nämlich nicht etwa für eine Tieferlegung vorgesehen, sondern dienen der Radlastjustage. Eine Einstellung ohne Radlastwaage führt insbesondere beim Allrad-Carrera 4 zu tückischem Fahrverhalten im Grenzbereich, weil die elektronische Regelung auf Radlastparameter zurückgreift. Unser außerordentlich gepflegtes Referenzfahrzeug aus Privatbesitz hatte bei seinem Vorbesitzer bereits ein hochwertiges Bilstein-Gewindefahrwerk bekommen, das auch nur für eine dezente Tieferlegung ein wenig heruntergeschraubt worden war.

Innenraum, Elektrik, Sonstiges
Armaturenbrett/Instrumente / Schalter
Beim 964 kamen eine ganze Reihe an elektrischen und elektronischen (Komfort-)ausstattungen zum Einsatz, einige davon verwendete auch Porsche erstmals in der Serie. Auch wenn die Verarbeitungsqualität der Komponenten und die Zuverlässigkeit der Elektrik insgesamt gut ist, sollten doch alle vorhandenen „Goodies“ wie Fensterheber, Klimaanlage, elektrische Sitzverstellung etc. auf Funktion geprüft werden. Ein häufiger Mangel an der Instrumentierung, die mit Durchlichttechnik arbeitet, sind feuchtigkeitsbedingt abblätternde Farbfolien vor den Kontrollleuchten. Nicht schön, aber auch kaum zu verhindern. Es scheint da unterschiedliche Qualitäten gegeben zu haben, denn einige Fahrzeuge sind davon stark betroffen, andere gar nicht. Es gibt Spezialfirmen, die sich auf die Instandsetzung der Instrumente spezialisiert haben, was günstiger ist als der sonst fällige Neukauf des Komplettinstruments.

Sitze
Schon die einfachen Seriensitze bieten perfekten Seitenhalt. Noch besser sind die Serien-Sportsitze, bei denen allerdings die weit nach vorne ragenden Seitenwangen oft verschlissen sind.

 

Technische Daten

Porsche 911 Carrera
Coupé (964)
Baujahr: 1989
Motor: Sechszylinder-Boxermotor
Hubraum: 3.600 cm3
Leistung: 250 PS bei 6.100/min
Max. Drehmoment: 310 Nm bei 4.800/min
Getriebe: Fünfgang-Handschalter
Antrieb: Allradantrieb
Länge/Breite/Höhe: 4.250 / 1.652 / 1.310 mm
Gewicht: 1.450 kg (Coupé)
Beschleunigung 0-100 km/h: 0-100 km/h: 5,7 s
Top-Speed: 260 km/h

Das Referenzfahrzeug wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von
Dieter Last, Lemförde

Hier können Sie die gesamte Ausgabe als digitales Magazin herunterladen: http://www.traeume-wagen.de/shop/epaper-einzelhefte/traeume-wagen-epaper-122016/

Weitere detaillierte Klassiker-Kaufberatungen finden Sie unter

www.träume-wagen.de/kaufberatung

Aktuelle classic-ANALYTICS-Preisnotierungen

Marke / Modell Zustand 1 Zustand 2 Zustand 3 Zustand 4 Zustand 5
Porsche 964 Carrera 4, Bj. 1989 k.A. 61.000,- Euro 37.000,- Euro 20.000,- Euro  k.A.

Text und Fotos Martin Henze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code