Zwerg rase!

Kaufberatung Honda CRX 1.6i-16V (ED9/EE8)

Das nach außen öffnende Schiebedach zählt zu den wenigen wirklich rostanfälligen Teilen des CRX. Achten Sie auf perfekten Sitz in geschlossenem Zustand

Diagnose des Honda CRX im Detail

Karosserie, Unterboden
Front / Motorraum / Vorderkotflügel:
Die positive Nachricht: Korrosion ist beim Honda CRX dank einer guten Rostvorsorge nicht das bestimmende Thema – eher sind es Unfallschäden, weil das flinke Nippon-Coupé zu einer dynamischen Fahrweise verleitet und insbesondere in unkundiger Hand von Fahranfängern schnell im Straßengraben endete. Achten Sie also bei der Inspektion eines Honda CRX auf jegliche Anzeichen von Unfall-Vorschäden wie schlechten Spaltmaßen zwischen Kotflügeln und Motorhaube oder auch schlecht sitzenden Stoßstangen. Nicht selten wurden auch die beliebten ausufernden Body-Kits im Zuge einer Unfallreparatur angebaut. Unter Sammler­aspekten sind allerdings ohnehin serienmäßig erhaltene Fahrzeuge eindeutig höher bewertet.

Die Bodenwannen des Honda CRX sind durch gute Rostvorsorge geschützt. Im Spritzbereich der Vorderräder sowie durch Aufsetzer bei tiefergelegten Autos kann es zu Durchrostungen kommen

Schweller:
Im Prinzip gilt für den Rostschutz der Schweller dasselbe wie für die gesamte Karosserie: Er ist wirklich überdurchschnittlich gut – was allerdings bei über 20-jährigen Fahrzeugen auch nicht grundsätzlich ein Garant für absolute Rostfreiheit sein muss. Leider erschweren die Schwellerverkleidungen des CRX eine Untersuchung erheblich, sodass Sie sich mit dem zufrieden geben müssen, was Sie ohne Demontage erkennen können.
Türen:
Die Türen selbst sind nur selten durchgerostet – und wenn dann am ehesten im Bereich der Türböden. Manchmal streiken die elektrischen Fensterheber oder die Türschlossmechanik hakt aus.
Schiebedach:
Der Honda CRX wurde in Deutschland serienmäßig mit einem elektrischen Schiebedach ausgeliefert, das aus Platzersparnisgründen nach außen öffnet und dann hinten übers Dach fährt. Einer der wenigen echten Rostherde findet sich in den Ecken des Schiebedachs – und dies tatsächlich bei fast jedem CRX, wenn dort nicht schon Hand angelegt wurde. Selbst unser garagengepflegtes Fotomodell hat schon ein neues Schiebedach bekommen, als hier erster Rost aufkeimte.
Bodenbleche:
Die Bodenwannen sind normalerweise selten von Rost befallen. Gerade bei extrem tiefergelegten Fahrzeugen sind die Bodenbleche allerdings von Aufsetzern bedroht. In ganz seltenen Ausnahmefällen ist Wassereinbruch ins Wageninnere die Ursache – durch ein undichtes Schiebedach beispielsweise. Achten Sie trotzdem auf Modergeruch im Auto und nehmen Sie vorsorglich auch lose im Auto liegende Bodenmatten hoch, um nach Feuchtigkeit zu suchen.

Zwischen dem hinteren Radlaufende und der Stoßstange keimt bei fast jedem CRX erster Rost auf – eine der wenigen neuralgischen Stellen…

…hier muss unbedingt auch von der Unterseite hingeguckt werden

Gelegentlich kommt es an der Unterkante der Heckklappe zu Rostschäden

Das getönte Glassegment unter dem Heckspoiler erleichtert das Rückwärtseinparken erheblich

Heckbereich / hintere
Radläufe / Kofferraum:
Wassereinbruch in den Heckbereich hängt am häufigsten mit der Schiebedachentwässerung zusammen, seltener mit Undichtigkeiten der Heckklappe. Das Wasser kann sich dann in der Reserveradmulde oder im Bereich der hinteren Radläufe am Übergang zur Stoßstange sammeln. Dieser Bereich ist tatsächlich eine der wenigen wirklich neuralgischen Stellen für aufkommenden Rost. Von der Wagenunterseite her sind die Bereiche unter der Heckstoßstange und die Radhäuser bis zu den Radlaufkanten gründlich zu checken. Bei der Heckklappe sind erlahmte Gasdruckfedern an der Tagesordnung – ein relativ kostengünstig zu behebender Mangel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code