Bitter sweet Symphony

Der schönere Senator
Auf der IAA 1973 in Frankfurt ist die Weltpräsentation des CD der ganz große Coup, die Kombination aus Schlafaugen-Front und aufregendem Fastback-Heck schlägt ein wie eine Bombe. Für das mit mindestens 58.000 Mark sündhaft teure 5,4-Liter-V8-Coupé gehen mehr als 150 Bestellungen ein. In der kurz darauf folgenden großen Ölkrise wird allerdings der Großteil wieder storniert. Ein herber Rückschlag für die noch junge Firma, doch dank eines kreativen Bürgschafts-Finanzierungskonzeptes für solvente Kunden kann der Verkauf dann doch noch planmäßig anlaufen. Stars und Sternchen fahren auf Bitter ab. Konsul Weyer ordert genauso bei Bitter wie Kicker Paul Breitner, Sängerin Ireen Sheer und Volksmusikstar Heino.

Original Fabrikschild aus dem Jahr 1984

Sechs Jahre später hat sich das Design-Ideal weiterentwickelt: Die Ziffern stehen nun auf hellem Grund

Ein typisches Heck der Achtziger-Jahre

In Grau gehalten wirkt das Leder-Interieur in Verbindung mit dem edlen Furnier noch wertiger

Sicherlich schätzt die Kundschaft neben dem eleganten Äußeren und der hohen Exklusivität auch die inneren Werte: Der Fahrgastraum setzt bis in den letzten Winkel auf beste Materialien und gediegenen Komfort, macht italienischen Luxusschmieden Konkurrenz. Sonderwünsche werden von Erich Bitter besonders gerne erfüllt. Vom schillernden Sonderlack über HiFi-Anlagen bis zum Autotelefon ist damals bereits alles möglich, beinahe jedes Fahrzeug wird nach Kundenvorgaben individualisiert. Trotz gesunder 230 Serien-Pferde aus einem Chevrolet Small-Block: Motorisch hätte eine aufgebohrte S-Version mit brachialen 5,7-Liter-Motor aus dem Pontiac GTO den CD in die Liga der Supersportler vom Schlage eines Lamborghini Miura katapultieren können. Aus dieser kühnen Idee gehen allerdings nur vier über 370 PS und maximal 250 Kilometer pro Stunde schnelle Einzelstücke hervor.

Auch das Senator Coupé verfügt über eine Automatik-Schaltung

Für den Vortrieb sorgt hier ein Sechszylinder-Reihenmotor, der aus drei Litern Hubraum 180 PS generiert

Die Seriennummer in Messing geschlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code