Die Krone der 50er – Dodge Coronet


Also späte 50er. Die Einschläge kamen näher, als Bettina in Pullman City im Harz ein Buick LeSabre fast über die Füße fuhr. Gewaltig groß, viel Chrom und extrem schräge Heckflossen. Warum nicht einen LeSabre? Wenn es schon ein altes Auto sein soll, dann kann es doch auch in die Extreme der späten amerikanischen 50er passen. SL 190 kann ja jeder.
Der erste Flossentermin fand in Dänemark statt, wo ein LeSabre angeboten wurde. Diese kleine Reise war allerdings komplette Benzinverschwendung, denn der Wagen war gerade noch rollfähiger und überteuerter Kernschrott. Aber das Schicksal hatte sich schon ganz gut eingeschossen: Bei einem US-Car-Treffen auf Schloss Winsen-Luhe stand ein prachtvoller Dodge Coronet und wurde ein Volltreffer. Die Druds waren sich einig – so einer soll es werden.

Der Coronet der Chrysler-Tochter Dodge wurde schon mit dieser Bezeichnung seit 1949 angeboten. Er war das Spitzenmodell der Marke nach dem 2. Weltkrieg und schnorchelte zunächst mit einem seitengesteuerten Reihensechser.   Ab 1953 war der Coronet dann eines der ersten amerikanischen Fahrzeuge, die optional den „Red Ram“-V8 eingebaut bekamen – mit seinen halbkugelförmigen Brennräumen war er bereits das, was man später als „HEMI“ bezeichnete und was bei Chrysler als „High Performance Motoren“ noch heute angeboten wird.
Bis 1959 entwickelte Dodge den Coronet mit klassischen Aufbauten weiter. Es gab ihn als zwei- oder viertürige Limousine, als zwei- oder viertüriges Hardtop Coupé (ohne B-Säule) und als viertürigen Kombi (seltener sind heute nur noch aus Seen gefischte Bugatti). Wer es dezent wollte nahm den 3,7-Liter-Sechszylinder, alle anderen griffen zum auf 5,3 Liter angewachsenen „Red Ram“-V8. Weniger sollte es auch nicht sein, Benzin war billig und das mehr als fünf Meter lange und fast zwei Tonnen schwere Stahlungetüm musste ja irgendwie vorwärts kommen.

Accessoires und Kleidchen: Hier stimmt einfach alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code