Formel Caterham

Puristisches Serienfahrzeug

tw0814_caterham_01

Der Japaner Kamui Kobayashi pilotiert nicht nur einen Caterham in der Formel 1, 
er bestückt auch einen Straßen-Caterham mit seinen Ideen. Das Ergebnis: die auf zehn Exemplare limitierte Sonderserie 250 R Kamui

Caterham reißt in der Formel 1 keine Bäume aus. Aber wer jemals in einen Straßensportwagen der kleinen englischen Manufaktur passte und so eine Zigarre fahren durfte, wird die Freude am puristischsten aller Serienautos nicht vergessen. Und jetzt soll der ehrwürdige Caterham Seven vom Formel 1-Engagement profitieren –mit zahlreichen Designideen des F1-Piloten Kamui Kobayashi. Herausgekommen ist der Caterham Seven 250 R Kamui Special Edition.

tw0814_caterham_02 tw0814_caterham_03

Da freuen sich besonders die Japaner, denn Japan ist Caterhams zweitwichtigster Exportmarkt und der F1-Pilot ist in seiner Heimat ein Superstar. Offenbar steht Mister Kobayashi auf Schwarz: Die Karosserie trägt eine glanzschwarze Lackierung mit mattschwarzen Streifen. Vorne trägt der Caterham Seven 250 R Kamui Special Edition eine Plakette mit der Zahl „10“ – Kobayashis Startnummer in der Formel 1. Das Sondermodell ist ein reiner Einsitzer. Unter der Haube sitzt ein 1,6-Liter-Ford-Vier­zylinder mit nur 127 PS und 163 Nm. Aber das reicht, den britischen Boliden über ein manuelles Sechsganggetriebe in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h.

Ganze zehn Stück entstehen – für Japan. Dort kostet er umgerechnet etwa 43.500 Euro.

tw0814_caterham_04

Fotos: Caterham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code