Harley-Davidson FL 56 Bobber

Ein Ofen, der rockt wie Elvis

Remember 56, ein Bobber in dem die Geschichte lebt

Wenn auf einem Bike schon die „56“ in echtem Blattgold aufgelegt wird, dann sollte es doch zumindest einige Attribute aus der Zeit in sich tragen. So ein Ofen muss rocken wie die Hits von Elvis, der 1956 gleich mehrere Nr. 1 Hits in die Ohren der Jugendlichen und deren empörten Eltern hämmerte und der übrigens 1956 seine erste Harley kaufte. Der Hobel muss cool sein wie Jimmy Dean, der vor seinem Tod neben anderen Bikes ebenfalls eine Harley besaß und dessen Film „Giganten“ 1956 in die Kinos kam. Er muss einen fesseln wie Horst Buchholz im Film „Die Halbstarken“ der ebenfalls „56“ die Deutschen Kinos eroberte und sollte so langlebig sein wie die Bravo, die 1956 zum ersten Mal erschien.

Das so ein Bike natürlich pur und knüppelhart sein muss ist klar und so entschied man sich bei der Bike Farm für einen Starrahmenaufbau, denn alles andere wäre Stilbruch. In dem absolut cleanen Wishbone Rahmen, der wirklich nichts über flüssiges an sich hat, wurde ein Panhead „50th Anniversary“ Motor von S&S montiert, der dem Hobel ausreichend Vortrieb verleiht. Ganz im Stil der 50’s ist natürlich ein Kicker montiert, doch bei Bedarf kann der Fahrer auch auf einen E-Starter zurückgreifen. Beim Getriebe hat man nur äußerlich den Eindruck, eine Viergang Schaltbox vor sich zu haben, denn Dank der 6 in 4 Erfindung von S&S, lassen sich 6 Fahrstufen einlegen, womit man auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Aktuell ist natürlich auch der S&S Vergaser und eine moderne Zündanlage, die das Gemisch entzündet, welches dann über einen Auspuff im Triumph Style die Zylinder verlässt. Nun könnte man wieder aufschreien und sagen, „was“, ein Auspuff, der aussieht wie der einer Triumph, das geht gar nicht. Aber mal ehrlich, erstens führen die Jungs in „The Wild One“ mit Marlon Brando schon solche Öfen und auch Elvis und Jimmy Dean hatten davon einige in der Sammlung. Nur eins hatten die Jungs damals nicht, vernünftige Bremsen und Zubehörkataloge, aus denen man sich fast alles besorgen konnte, was man benötigt, um ein geilen Bobber zu bauen. Moderne Bremsen, das heißt in diesem Falle eine Duplex Trommelbremse der neusten Generation am Vorderrad und hinten ein Kettenrad mit integrierter, hydraulische betätigter K-Tech Trommelbremse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code