Neues aus dem Delo-Stüberl

Einmal um die Welt im DeLorean DMC 12

Das „team-deloman“ schraubt seit Monaten Tag und Nacht an drei DeLorean DMC 12, um damit 2016 einmal um die Welt zu fahren (siehe Heft 13/2011). Zeit für ein Update

Routenplanung

Chefplaner Sven legt Ende November 2012 den ersten mehr als 20seitigen Entwurf auf den Tisch. Seine oberste Direktive: Der Zieltermin ist nicht verhandelbar. Das heißt: Ankunft Donnerstag, den 26. Mai 2016 in Belfast. Dem hat sich alles andere unterzuordnen.

Das Booklet liest sich spannend, immerhin sind etliche Himalaya-Pässe über 5.000 Meter zu bewältigen. Zu Hilfe kommt lediglich die Trockenzeit, wobei einsetzendes Tauwetter die Straßenverhältnisse sehr negativ beeinflussen kann. Ab Lhasa führt die Route weiter über eine Sand- und Schotterpiste, die im Bereich Hongla Snow Mountain und Baima Snow Mountain durch Schnee blockiert sein kann. Fazit: Das Risiko, die Route im Winter auf unbefestigten Straßen durch ein Hochgebirge zu führen, ist zu hoch. Es besteht massive Gefahr…

Alles muss so aufeinander abgestimmt werden, dass eine reelle Chance zur Bewältigung der Strecke existiert. Das Zauberwort heißt „Flexibilität“. Und weil der Planet zwischendrin über weite Strecken blau ist, lässt sich leider nicht jede Meile auf eigenen Reifen abspulen. Fähr- und Frachtverbindungen sind zu prüfen, Ein- und Ausreisebestimmungen zu beachten (die sich auch mal ändern können – zumal bis Ende 2015)..

Derzeit hat das Team folgende favorisierte Streckenverläufe:

  • Deutschland – Iran über Tunesien, Libyen, Ägypten, Jordanien, Saudi-Arabien
  • Iran – Indien über Pakistan
  • Über Nepal nach China? Hohes Winterrisiko.
  • Route über Australien. Reizvoll dann, wenn es von dort einen sinnvollen nächsten Schritt gibt.
  • USA: darf nicht fehlen und ermöglicht, Puffer einzubauen.
    Heißt: in Eile durchqueren, oder Points of Interest einbeziehen – je nach Zeit
  • Zurück nach Europa. Zielhafen? Egal. Priorität: zum Zieltermin in Belfast.

Die Welt scheint schlicht zu groß… Sicher aber ist: „Dies ist keine Sightseeing-Tour. Hierüber sollte sich jeder im Klaren sein.“ Aber ohne top vorbereitete Fahrzeuge macht die ganze Routen(zeit)planung keinen Sinn. Wolfgang bittet zum Rundgang in der Werkstatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code