SL und Mustang im Doppelpack

Porträt Geevers Classic Cars

Wer weiß das schon? Von den knapp 49.000 zwischen 1963 und 1971 gebauten Mercedes-Benz-Pagoden gingen fast 80 Prozent in den Export. Vor allem in den USA waren die offenen 230 SL, 250 SL und 280 SL heiß begehrt. Wer einen guten W 113 sucht, muss aber nicht unbedingt in die Staaten fliegen: „Das machen wir seit 30 Jahren“, sagt Alfons Geevers (60). Die Firma Geevers Classic Cars im niederländischen Asten ist in Europa längst eine der ersten Adressen für Pagoden und andere SL in allen Preiskategorien. Inzwischen ist auch Sohn Danny ins Geschäft eingestiegen. Im Gegensatz zu seinem Vater hat sich der 33jährige aber auf den Handel mit Ford Mustang aus den 60er und 70er Jahren spezialisiert.

Am Ende entscheidet das Bauchgefühl

Diese Mischung muss man erst mal finden: In der unteren Etage eine einzigartige Ausstellung von rund 40 Mercedes-Benz-Pagoden, vielen perfekten 190 SL und anderen atemberaubenden MB-Klassikern, wie z.B. einem 300 SL Flügeltürer. In der oberen Etage stehen dann noch einmal genau so viele wunderschöne Ford Mustang, die Geevers Classic Cars ebenso über langjährige Mitarbeiter in den USA „an Land“ gezogen hat. Welches Auto tatsächlich angekauft wird und damit per Seekiste den Weg in die Niederlande antritt, bestimmen Alfons und Danny am Ende selbst: „Das wichtigste Kriterium ist, dass die Substanz der Fahrzeuge stimmt. Einerseits kennen sich unsere Agenten mit SL und Mustang super aus, andererseits entscheidet aber immer unser Bauchgefühl“.

Da fällt es schwer, die richtige Entscheidung zu treffen: Mercedes-Benz SL und Ford Mustang gibt es bei Geevers CLASSIC CARS in nahezu unendlicher Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code