Wenn der Pott bebt

Sehen und gesehen werden

…ein Wochenende lang stand das Oberhausener Centro im Zeichen des America Way of Drive

Neues-Bild2Tiefes V8-Geblubber, Grills, die sich fast über die gesamte Fahrzeugbreite erstrecken, blitzender Chrom und und viel Leidenschaft – mehr als 1000 US-Cars fesselten vom 24. bis 26. Juli die Besucher der größten Einkaufsmeile Deutschlands, dem Bochumer Centro. Denn Dr. Mustang alias Jörg Jankowski hatte in der Location zum 12. US-Car Treffen gebeten. Nicht nur große Teile der Community aus Deutschland sondern auch zahlreiche Fans aus Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten waren der Einladung gefolgt und stellten an diesem letzte Juli-Wochenende ihre Pretiosen zur Schau: Oldies nahezu aller Baujahre und Marken wie auch die allerneuesten Modelle von Mustang & Co.

Neues-Bild Neues-Bild9

Die mehr als 2.500 Besucher und Teilnehmer bekamen einiges geboten. So hatte sich der Veranstalter für jeden der drei Tage einen Höhepunkt ausgedacht: Während am Freitag die Willkommens-Party im „Three Sixty“ auf der Centro-Promenade die Fans in Feierlaune versetzte, war das Highlight des Samstagvormittags der große US-Car-Corso zum Bottroper Tetraeder, einer weithin in der Region bekannte Aussichtspyramide auf einer 90 Meter hohen Abraumhalde, und am Sonntag stand als krönender Abschluss des Treffens die Verleihung zahlreicher Pokale für die schönsten US-Cars an.

Neues-Bild15 Neues-Bild12

Auch die zahlreichen Spendenrundfahrten stießen auf großes Interesse. Hier konnte, wer wollte, gegen eine Spende für humanitäre Kinder- und Jugendprojekte als Beifahrer eine Runde um das Centro zu drehen und dabei in vollen Zügen den American Way of Drive tief einsaugen. Ständig belagert war auch der aufgebaute Leistungsprüfstand, der vielen Fans die Chance bot, den aktuellen Leistungsstand ihres Fahrzeugs zu ermitteln.

Neues-Bild20 Neues-Bild27
Auf der großen Händlermeile mit Anbietern wie Velocity, Schmidle Automobile, Classiccarcompany, Mustang Deutschland und Aero konnten die Fans bei den aktuellen Modellen schon einmal Maß nehmen und sich über die letzten Tuning- und Zubehör-Neuheiten informieren. Auch der Mach 1-Mustang am Stand der TRÄUME WAGEN zog viele Besucher magisch an. Zahlreiche Leser nutzten die Gelegenheit zu einem Plausch und nahmen gern eines der kostenlos verteilten Magazine zur Lektüre mit nach Hause.

Und im Begleitprogramm sorgten die Bands „Free Bears“ und „Matt & Joe“ für Stimmung. Ein großes Kompliment gilt auch dem Veranstalter, schon allein deshalb, weil er es fertig brachte, das auf dem Gelände Campen und Grillen erlaubt wurde. Einhellige Meinung aller Besucher: Nächstes Jahr kommen wir wieder.

Neues-Bild29 Neues-Bild31
Neues-Bild33 Neues-Bild35
Neues-Bild37 Neues-Bild41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code