Nachbarn

Blogvorstellung Partnerblogs: passion:driving von Sebastian Bauer

Sebastian Bauer ist wohl schon mit viel zu viel Benzin im Blut auf eine Welt gekommen, die aus Bits und Bytes besteht. Immer schon angefixt von den besten Rennsimulationen, kauft er sich nach seiner Ausbildung in der IT sein erstes Auto, einen Smart Roadster. Typisch für einen Informatiker, kann er seine Finger nicht von der Software lassen und beginnt, bewaffnet mit einem Laptop, zu erforschen, ob 1.8 Bar akzeptable Ladedrücke für einen Motor sind, dessen Hubraum kleiner ist, als das Volumen einer Flasche Wasser und setzt sich so intensiv mit Motorentechnik auseinander. Schon bald treibt er sich mit dem Auto auf allen erreichbaren Rennstrecken herum, von Hockenheim über Anneau du Rhin bis hin zur Nordschleife. Er lernt aktiv im Slalomsport, worauf es bei einem guten Fahrwerk ankommt und verinnerlicht die Leidenschaft Autos durch und durch.

Auf seinem privaten Blog schreibt er immer wieder über Autos, die er hier und da mal fahren konnte, bevor er sich Ende 2011 entschließt auf passion:driving eigenes Heim für seine Leidenschaft einzurichten. Und so schreibt er auf eben dieser Seite über Autos, vor allem aus dem Blickwinkel, aus welchem er ein Auto am liebsten betrachtet: hart an der Haftungsgrenze und mit genauem Augenmerk auf die Fahrdynamik. Dabei schreibt er mal sarkastisch, mal mit ein wenig Zynismus über vorwiegend sportliche Automobile, aber auch Fahrzeuge, die ein wenig Abseits des Massenmarktes liegen.

Die persönliche Motivation bringt er schnell auf den Punkt: “Ich möchte meine Gedanken und Eindrücke einfach mit den Menschen teilen, die ein Auto ebenso leidenschaftlich bewegen, wie ich selbst und denen Fahrspaß mehr am Herzen liegt, als Kofferraumvolumen und 10-Zoll-Infotainmentsysteme”.

www.passiondriving.de

__________________________________________________________

Blogvorstellung Partnerblogs: AUTOMOBIL-BLOG.de von Moritz Nolte

Moritz Nolte ist heute vermutlich dienstältester Autoblogger in Deutschland. Bereits 2006 gründete er das „Automobil-Blog“. Damals im Rahmen seines Praxissemesters in der Abteilung Marketing-Kommunikation bei Renault Deutschland erstmalig mit dem sogenannten „Web 2.0“ in Berührung gekommen, musste Moritz das natürlich unbedingt einmal selbst ausprobieren. Was lag da näher als ein Blog zum Lieblingszeitvertreib „Autos“ zu gründen.

<<Ich war total überrascht, welche Dynamik das vermeintliche Spaßprojekt „Autoblog“ plötzlich an den Tag legte. Eines Tages widmete ich mich zum ersten Mal meinen Zugriffszahlen und war sprachlos: ich hatte mit ein paar Dutzend Besuchern pro Tag gerechnet. Laut Statistik waren es aber bereits mehrere hundert. Ein paar Jahre später konnten wir jeden Monat zum Teil weit über 100.000 Besucher monatlich begrüßen. Das war natürlich eine geile Sache, auf der anderen Seite wurde mir auch schnell bewusst, dass ich eine gewisse Verpflichtung gegenüber meinen Lesern hatte.>>

Als One-Man-Show und reines News-Blog gestartet, schreiben heute mehrere Blogger auf Automobil-Blog.de. Zu den tagesaktuellen Nachrichten aus der Autobranche gesellen sich heute Fahrberichte und Reportagen.

<<Wir pflegen zwar einen etwas anderen Sprachstil als klassische Automagazine, dennoch versuchen wir insbesondere bei unseren Fahrberichten die gefahrenen Autos kompetent und auf den Punkt zu bewerten.>>

Seit April 2013 ist Moritz selbstständiger Marketingberater im Automotive-Bereich und Blog-Vermarkter. <<Es gab in den letzten Jahren einfach eine riesige Schwemme neuer Autoblogs, von denen einige wirklich richtig gut sind. Da lag es für mich als Online-Vermarkter also nahe, Freizeit und Beruf zu verbinden und die besten Autoblogs in Deutschland zu bündeln und diese zusammen zu vermarkten.>>

www.automobil-blog.de

_________________________________________________________

Blogvorstellung Partnerblogs: BYCAN von Can Struck

Autos sind ein Teil unserer Kultur – Autos lösen Emotionen aus. Sie können bestechen durch äußere Schönheit, durch Style und durch innere Werte wie Kraft und Dynamik. Die Autobauer versuchen, auf ganz unterschiedliche Weise, diese Eigenschaften in ihren Modellen zu vereinen und dürfen dabei die Nützlichkeit nicht vergessen. Autointeressierte, die Spaß an dieser Form der Mobilität haben, schauen genau hin. Sie bleiben plötzlich stehen, wenn sie ein besonderes Auto vorbeigleiten oder vorbeipreschen sehen – steht es am Straßenrand, dann gehen sie hin, um es sich aus der Nähe anzusehen. Sie finden immer neue Details, die sie bewerten, die Ihnen gefallen oder die sie nicht mögen. So wird letztlich auch sehr emotional über den Kauf eines Autos entschieden.

Can Struck

Can Struck

Einer dieser Autofaszinierten, der sehr genau hinschaut, ist Can Struck aus Köln. Er stellt seit 2010 auf seinem Blog „bycan.de“ das automobile Leben in ganz besonderer Weise lebendig und attraktiv vor. Der Autokulturist hebt sich von anderen Autokritikern ab, indem er sich Autos ganz bewusst emotional nähert, seine Erfahrungen so subjektiv wie möglich umreißt und sie nacherlebbar macht. Er beschreibt die Gefühlswelten, die man mit den Fahrzeugen erlebt und vermittelt sie seinen Lesern als storygetriebene Fahrberichte – mit den Fahrzeugen als Protagonisten. Alles Technische steht bei seinen Fahrberichten für gewöhnlich im Hintergrund. Spielen Schönheit und Emotion beim Auto eine besondere Rolle, dann müssen sie auch im Bild vermittelt werden. Die sehr hochwertige Fotografie, im Zusammenspiel mit den Geschichten, ermöglicht einen einmaligen Blick auf die Fahrzeuge.

Bycan

Bycan

Hauptberuflich ist Can Struck Designer. Auf seinem Blog verbindet er sein Gefühl für Ästhetik, das er im täglichen Arbeitsalltag benötigt, mit der unumstößlichen Liebe zu allem mit vier Rädern. Und wenn er nicht gerade ein Fahrzeug testet, dann freut er sich jedes Mal aufs Neue auf eine Ausfahrt mit seinem schwarzen BMW Z3 in die Eifel.

www.bycan.de

 

_________________________________________________________

Blogvorstellung Partnerblogs: FORMFREU.de von Markus Haub und Thomas Sälzle

Markus Haub und Thomas Sälzle sind zwei Autodesigner und kennen sich noch vom Studium in Pforzheim. Auf Veranstaltungen entstehen immer unzählige Fotos, aber wohin damit? Das war die Frage, welche die beiden ganz schön lange beschäftigte. Irgendwann 2006 in einem Cafe in Wiesbaden war dann die Idee geboren. Eine Webseite. Und der Name: formfreu.de

Es verging nochmals eine ganze Weile, bis Thomas das Projekt webtechnisch anging und schließlich in Blogform brachte. 2007 war es soweit. formfreu.de ist online und seitdem wird fleißig gepostet. Schickes, Schönes und Schnelles. Alte Autos. Neue Mode. Restmoderne Architektur oder coole Hauptstadtimpressionen. Oldtimerrennen, Klassikerrallies, Markentreffen, Automessen oder das Sehenswerte vom Straßenrand sind dabei die große Leidenschaft bei formfreu.de. Beide formfreu.de-Macher zeigen in ihren Aufnahmen ein besonderes Wahrnehmungsgefühl mit oftmals ungewöhnlichen Blickwinkeln auf sekundäre Details. Beim Fotografieren interessiert die Stimmung und die Empfindung des Moments. Gerade das Unperfekte – also altes Blech, verwitterter Lack und automobile Patina – fasziniert und wird zu scharfen und spannenden Bildern und Kompositionen umgerechnet.

Über 53000 Fotos sind inzwischen in über 900 Beiträgen zu sehen und die Serverkapazität muss regelmäßig erhöht werden. Seit 2011 gibt es zusätzlich autostolz.formfreu.de, eine automobile Zeitreise mit jeder Menge historischer Automobilfotografie. Markus und Thomas haben in alten Fotoalben und Diapositvschachteln zu Hause und bei Eltern und Großeltern und in vielen Kisten und Mappen auf Flohmärkten nach den guten alten Zeiten des Automobils in West und Ost gesucht und hochinteressantes und sehr emotionales Bildmaterial gefunden. Natürlich hat formfreu.de auch den eigenen Facebookauftritt für spontanes Feedback und schnelle Kommunikation mit den vielen formfreu.de-Freunden.

Als „Dienstfahrzeuge“ müssen den beiden die eigenen Old- oder Youngtimer herhalten. Für jeden Anlass oder Rallye ist was in der Garage. Erste Rallyerfahrung wurde auf einem Karmann-Ghia von 1966 gesammelt. Creme 21 oder die erste Hamburg-Berlin-Klassik-Rallye wurden abgerutscht. Der Osnabrücker im Italoschick wurde inzwischen für einen Porsche 911 von 1968 eingetauscht. Aus den 70ern gibt’s einen Ferrari 308 GT4, aus den 80ern einen zweitaktenden Wartburg 353 W, der in zwei Jahren mit H-Kennzeichen endlich in die Umweltzonen der Republik knattern darf. Die 90er sind mit einem anderen 911er (Modell 964) vertreten und neuzeitlich steht ein Nissan 350 Z bereit.

Zu den Highlights des letzten Jahres zählten sicherlich die Mille Miglia oder der Besuch des Concorso d’Eleganza in der Villa d’Este, das Goodwood Festival of Speed, das Heimweh-Wartburgtreffen in Eisenach oder das Ostfahrzeugtreffen in Finowfurt. Der Kalender mit den automobilen Terminen für 2013 ist auf jeden Fall schon randvoll und macht neugierig auf jede Menge formfreu.dige Fotostrecken.

www.formfreu.de

_________________________________________________________

 

Blogvorstellung Partnerblogs: Autokarma von Thomas Gigold

Thomas Gigold ist mit Autos aufgewachsen – großen Autos. Als Spross eines privaten Fuhrunternehmers im sonst verstaatlichen Transportgewerbe der DDR saß er mit sieben zum ersten Mal hinter dem Steuer eines Lkw. Die ersten Meter ging es nur über ein Feld – für den kleinen Jungen hinter dem großen Lenkrad jedoch stand damals fest: Ich fahre irgendwann beruflich Autos.

Thomas Gigold

Thomas Gigold

Nach Schule und Ausbildung wagte Gigold den Einstieg in das nach der politischen Wende erfolgreich überführte Unternehmen. Nur jedoch, um festzustellen, dass die Liebe zu großen Motoren nicht mit der Liebe zum Fahren großer Autos einher ging. Für ihn wurden die 80 km/h eines Lkw zum Anfang, nicht zum Ende seiner Leidenschaft. Er zog sich aus dem Familienunternehmen zurück und wurde, was man heute “Blogger” nennt.

Seit 2001 schreibt Gigold über Autos – zuerst privat, dann ab 2002 auch für Tageszeitungen und Internet-Projekte. Er ist als Berater und Redakteur u.a. für diverse Corporate Weblogs und Social Media-Projekte im automobilen Bereich tätig.

Sein erstes privates Autoblog startete er 2004, seit nunmehr einem Jahr schreibt er auf autokarma.de über die automobilen Themen, die ihn privat interessieren. Neben Kommentaren zu aktuellen Entwicklungen finden hier auch Fahrberichte und Neuigkeiten rund um die Themen Elektromobilität ihren Platz.

autokarma-screen

autokarma-screen

Neben seinem Beruf ist Thomas Gigold heute vor allem 32 Jahre jung und Vater von drei Kindern. Als solcher stellen sich Autos für ihn mitunter in einem anderen Licht dar. Genau das versucht Gigold in seinen Berichten mit einzubringen, auch, wenn er natürlich weiß, dass drei Kinder im 21sten Jahrhundert nicht mehr ‘State of the Art’ sind. Doch neben dem “Vatersein” schlummert in dem Blogger auch ein Motorsport-Fan, der nicht nur passiv gern zusieht, sondern sich unter kontrollierten Bedingungen gern auch ausprobiert. Ausflüge zu diversen Trainings, Events werden entsprechend auch in seinem Weblog dokumentiert.

Gigold versucht in seinem Blog Autokarma die beiden Seiten des automobilen Erlebens unterzubringen – den Alltag ebenso wie die Faszination und Begeisterung für Autos von heute und morgen.

www.autokarma.de

_________________________________________________________

Blogvorstellung Partnerblogs: Auto-Geil von Jan Gleitsmann

1989 händigt der gerade 18jährige Jan Gleitsmann 2.500 Deutsche Mark an den Besitzer eines Fiat 500, Baujahr 1972 aus und erhält im Gegenzug Auto-Schlüssel und Papiere. In den kommenden 24 Jahren wird eben dieser junge Mann immer wieder Geld gegen Blech eintauschen, insgesamt 21 Mal. Dabei wird das Blech in über der Hälfte der Fälle älter sein als Jan Gleitsmann selbst, so wie der Fiat 500 N von 1960 und die Citroen DSpecial von 1972, die sich aktuell in seinem Besitz befinden.

Seit Januar 2004 schreibt Jan Gleitsmann regelmäßig Dinge ins Internet. Als Blogger verschriftlicht er seine Gedanken zu allem, was ihm wichtig und lieb ist. 2009 kauft er seine erste digitale Spiegelreflex-Kamera und fotografiert seitdem mit Leidenschaft.

Diese drei Leidenschaften – Autos, das Bloggen und das Fotografieren – hat er im Dezember 2011 in seinem Blog „Auto..Geil“ zusammengefasst und schreibt dort seitdem über Autos. Wichtig sind ihm dabei seine Fotos und die Weitergabe seiner persönlichen Eindrücke. „Ich schreibe so, wie ich meinen Freunden über die Autos erzähle.“ meint Jan und fügt hinzu „Ok, und füge natürlich noch alle relevanten Fakten hinzu“.

Als persönliche Highlight des ersten Blog-Jahres sieht Jan Gleitsmann seine Ausfahrt in einem Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer und die Runden auf der Rennstrecke in einem Audi R8 und einem Lamborghini Gallardo Superleggera. Das neue Jahr hat auch schon toll angefangen – mit einem Road Trip von Los Angeles nach Detroit. All dies kann man in seinem Blog nachlesen:

http://auto-geil.de

_________________________________________________________

Blogvorstellung Partnerblogs: Mein-Auto-Blog von Bjoern Habegger

Vor gut zwei Jahren gestartet hat sich der Blogger aus dem Mainfränkischen Gemünden zu einer bekannten Größe der Automobil-Blogger Scene entwickelt. Auf seinem Automobil-Blog schreibt der geborene Petrolhead über Neuvorstellungen, neue Fahrzeug-Konzepte und testet die gesamte Bandbreite der aktuellen Automobil-Welt. Neben den Fahrberichten und selbst produzierten Fotostrecken finden sich immer wieder auch Geschichten über ganz besondere Fahrzeuge. Die Fahrt in einem 700 PS starken Lamborghini Aventador über die Rennstrecke von Ricardo Tormo oder die erste Ausfahrt mit dem neuen Porsche Boxster auf den Spuren der Rallye Monte Carlo in den französischen See-Alpen.

Mittlerweile findet man von ihm auch einige Video-Tests auf Youtube, und in diesem Jahr war er auch im Radio zu hören. Und wenn es stimmt, was wir in den letzten Tagen so aufgeschnappt haben, dann wird Bjoern in 2013 mit einem neuen Automobil-Magazin weiter Vollgas geben und seine Fahrberichte auch als Podcast anbieten.

Man darf gespannt sein wohin der Weg des Automobil-Bloggers noch führt!

http://mein-auto-blog.de/lamborghini-aventador-stierkampf/
http://mein-auto-blog.de/mein-gott-walter/
http://www.youtube.com/user/habegger75

———————————————————————————————-

 

 

Blogvorstellung Partnerblogs: Alex Kahls DLIMP

Alex, der Probefahrer bloggt unter dem Motto “Das Leben ist mein Ponyhof”.

2007 gestartet kann man Alex durchaus als Alteisen der deutschsprachigen Autoblogosphäre bezeichnen und er nähme es nicht einmal übel  Dabei kam der Probefahrer fast wie die Jungfrau zum Thema: Zwar treibt sich Alex seit 1992 auf den diversen Spuren der Datenautobahn herum und hat dabei schon die eine oder andere Netz-Baustelle hinter sich gelassen, zum privaten Bloggen kam er 2007 aber eigentlich recht spät, als er für seinen damaligen Arbeitgeber PC-SPEZIALIST die Social-Media-Aktivitäten mit aufbaute. Wenn man beruflich schon mit dem Internet arbeitet und Marketing für eine Computerhandelsmarke macht – was bleibt dann als Leidenschaftsthema fürs private Blog?

Richtig! Autos.

Ganz zu Anfang ging Alex von Autohändler zu Autohändler, fuhr 1-2 Stunden zur Probe und schrieb seine Erfahrungen ins Internet. Recht schnell wurden Autohersteller auf das kleine Blog am Rande des virtuellen Dorfes aufmerksam und boten an, die eine oder andere Presseveranstaltung zu besuchen und so wurden die Einblicke in die Autoindustrie und die Möglichkeiten zum Fahren immer spannender. Highlights: In 50 Tagen und 13.500km umrundete er 2010 im Honda Hybrid CR-Z Europa – von Hamburg an ging es westwärts, 2011 begab er sich auf einen 2-wöchigen Interview-Road-Trip zu StartUps und Internetunternehmen durchs Silicon-Valley im Mercedes-Benz CLS und schaffte es mit Hilfe eines Mercedes-Benz Viano in 80 Stunden um die Welt zu reisen und innerhalb Deutschlands 23 Menschen aus 18 Ländern zu besuchen.

Aktuell hat sich der ostwestfälische Blogger einer Bluttransfusion unterzogen und das Benzin in den Adern gegen Strom ausgetauscht. In einem Langzeittest hat er bereits knapp 10000 elektrische Kilometer auf die “Uhr” eines NISSAN LEAF gefahren. Davon 20 Kilometer auf einer Runde Nordschleife und einige 100 in den Tälern und Bergen rund um die Alpen-Hauptstadt Innsbruck, die er mit dem Elektrofahrzeug “Huckepack” auf dem Autozug der Bahn erreichte.

Dort ergab sich auch die Erfüllung eines automobilen Kindertraums ganz per Zufall: Der Besitzer einer Elektroauto-tauglichen Pension drückte Alex im Tausch für eine Fahrt im LEAF den Schlüssel zu einem 1942 Willys Jeep in die Hand. Wer bei der Offroad-Fahrt durch Wald und Wiesen auf die Alm mehr gearbeitet hat: Das Auto oder der Fahrer wird wohl Alex Geheimnis bleiben.

Mit seinem Blog hat Alex bereits einige seiner Träume wagen können und kann das Hobby perfekt mit dem Beruf des freiberuflichen Social Media Managers kombinieren. Die letzten 4 Jahre hat das Thema Automobil auf seinem Blog www.der-probefahrer.de dominiert. Doch so wie das Leben ständig in Bewegung ist, wird Alex zukünftig neben den Autothemen immer mehr über mobile Lebensart, alltägliche Netzskurrilitäten und Reisegeschichten philosphieren. Dabei besinnt er sich auf sein altes Motto zurück: Das Leben ist mein Ponyhof das sich als Abkürzung DLimP über den gesammelten Web-Werken des Bielefelders wiederfindet.

http://dlimp.de

———————————————————————————————-

 

 

Blogvorstellung Partnerblogs: Jens Stratmanns Rad-ab.com

Rad-ab.com startete als reines Automobil-Blog. Inzwischen ist die Seite gewachsen, denn wie in der Automobil-Industrie gibt es auch bei Rad-ab.com keinen Stillstand.  Die Zielgruppe forderte Automobil-Tests, Auto-News, News aus der Szene, Fahrberichte und immer auch einen Blick in die automobile Zukunft. Jens Stratmann spickt seine Artikel stets mit der eigenen Meinung – denn die macht einen Automobil-Blog schließlich aus. Die Seite hat sich ständig weiterentwickelt, ohne die eigene Persönlichkeit zu verlieren.

Welche Zielgruppe? Eigentlich gehört da jeder zu, der sich für Autos interessiert und gerne auch mal über den Tellerrand bzw. hinter die Kulissen blickt. Viele Besucher kommen über Google, aber natürlich freut man sich über Stammleser, die sich immer mal wieder auf den aktuellen Stand bringen wollen.  Rad-ab.com möchte unterhalten, informieren und einen Mehrwert bieten. Keiner, der sich ein Auto kaufen möchte, wird nur einen einzigen Testbericht lesen. Autokäufer suchen Bestätigungen, Tipps und Tricks. Bei seinen Fahrberichten legt Stratmann einen hohen Wert auf Alltagstauglichkeit. Passen die Kindersitze? Wie sieht es mit dem Einkauf aus? Kann man mit einem Coupé Laminat und Randleisten kaufen? Wie transportiert man einen Weihnachtsbaum mit einem Sportwagen? Wie sieht es mit dem Einkauf aus, passt der in den Kleinstwagen? All das und viel mehr erfährt man in den Fahrberichten auf Rad-ab.com – jetzt und auch in der Zukunft!

Nur Neuwagen? Nein! Zwischen den Berichten gibt es immer wieder historische Fahrzeuge zu entdecken. Jens Stratmann hat ein Faible für Oldtimer und Concept-Cars von früher, den Lesern von TRÄUME WAGEN kann er jetzt schon exklusiv verraten: Im Jahre 2013 gibt es vieles altes Blech – viele Storys und Geschichten von Fahrzeugen, die man heute nicht mehr auf der Straße sieht.

 

http://www.rad-ab.com