50 Jahre Opel GT – Wild Thing

1968 rollt der deutsche Traum von einem Sportcoupé erstmals vom Band. Der Publikums­liebling übertrifft sämtliche Erwartungen und wird in nur fünf Jahren Produktionszeit unsterblich: der Opel GT

Als Meilenstein der Automobilgeschichte wird der stark an eine geschrumpfte Corvette erinnernde GT gefeiert, als Aufbruch in eine neue Zeit, unterstrichen vom genialen Werbeslogan „Nur Fliegen ist schöner …“. Die Karriere des GT beginnt genau genommen nicht vor 50, sondern vor 53 Jahren: Auf der IAA 1965 in Frankfurt präsentiert Opel einen zweisitzigen Sportwagen, der mit seinem flachen Bug mit Klappscheinwerfern, bauchigen Kotflügeln und scharfer Abrisskante am Heck die Vorstellungskraft europäischen Automobildesigns sprengt. Sein Äußeres erinnert an die stark taillierte Form der klassischen Coca-Cola-Flasche, deshalb „Coke Bottle Shape“ genannt.

Entworfen haben ihn die Designer um Erhard Schnell im neuen Rüsselsheimer „Styling-Studio“ – dem ersten Designcenter eines Automobilherstellers in Europa. Das Echo ist überwältigend, und so reift sechs Jahre nach den ersten Designskizzen und nur drei Jahre nach der Initialzündung auf der IAA der GT in Rekordzeit zum Serienauto. Die französischen Karosseriebauer Chausson und Brissoneau & Lotz übernehmen die Press- und Schweißarbeiten der Blechteile sowie Lackierung und Innenausstattung, in Deutschland findet die Montage von Fahrwerk und Motor statt. Zur Wahl stehen der 1,1-Liter-Vierzylinder mit 60 PS aus dem Kadett und der 90 PS starke 1,9-Liter aus der Rekord-Baureihe, der Einstiegspreis liegt bei 10.767 DM.

Die elegante Linienführung sorgt für eine Top-Aerodynamik und dafür, dass der Spruch vom Fliegen nicht zur Realität wird: Die hintere Abrisskante bietet ausreichenden Abtrieb, sodass das Coupé auch bei hoher Geschwindigkeit sicher auf der Straße bleibt. Anfang der 70er-Jahre fahren GTs bei Langstrecken- und Opel-Markenrennen Erfolge ein, und mit dem Aero GT mit elektrisch versenkbarer Heckscheibe und abnehmbarem Dach scheint ein weiterer Traum in Erfüllung zu gehen – der offene GT bleibt aber leider eine Studie. In nur fünf Produktionsjahren wird der GT 103.463-mal gebaut und von europäischen wie auch amerikanischen Kunden gleichermaßen geliebt – bis heute. So sehr dass manche behaupten: „Die Werbung lügt. Fliegen ist gar nicht schöner!“

Fotos: Opel

Star athlete: The interior of the Opel GT boasts bucket seats, round instruments and a three-spoke steering wheel.

Dream car: Even 50 years after its introduction the slogan “Only flying is better…” still applies to the Opel GT.

Eternal advertising slogan: The four words “Only flying is better …” describe the Opel GT experience and continue to arouse emotions today.

Made for motorsports: Conrero GTs celebrate successes in long distance racing in the early 1970s.

“Coke Bottle Shape”: The design of the Opel GT is reminiscent of the shape of the classic Coca Cola bottle.

Style icon in action: The Opel GT can be admired during the Bodensee-Klassik in early May.

Dream cars: World premiere of the Opel GT for journalists held at the Hockenheimring in 1968.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code