Das BeschleunigungsMonster

Sein Vorgänger ging weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln und machte damit vom Zeichenbrett weg seinem Namen alle Ehre: Denn als es hieß, das amerikanische Ford-Racing-Team werde 2010 fünfzig Mustang Cobra Jet produzieren, waren diese innerhalb kürzester Zeit bestellt und verkauft.

2012 wird es eine Neuauflage dieses uramerikanischen Beschleunigungsmonsters geben. Für 91.900,- US-Dollar (derzeit rund 68.000,- Euro) soll das von einem 430 hp/436 PS starken 5.4-Liter-V8-Turbo angetriebene Standardmodell den Besitzer wechseln – kein Pappenstiel.

Trotz dieses stattlichen Preises sollten Pony-Fans auch diesmal schon lange vor dem ersten Rennen mit den Hufen scharren: Denn den Zuschlag für die 50 Ford Mustang Cobra Jet 2012 erhalten Kunden nach dem Prinzip „First come order, first delivered.“ Mit dem 2012er-Modell setzt die Rennabteilung von Ford USA die Tradition fort, schlüsselfertige Wettbewerbsautos für das typische US Drag-Racing anzubieten.

Die Fertigung der Rennwagen im Ford-Werk in Flat Rock, Michigan, soll auf derselben Fertigungsstraße erfolgen wie der Bau von Serien-Mustangs. Die Cobra Jet Mustang-Herrlichkeit lässt sich beispielsweise durch ein Upgrade mit einem größeren Kompressor deutlich stärken – wie viele Ponies man dabei zusätzlich aus dem Hut zaubern will, gab Ford noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code