Einmal um die ganze Welt – mit dem DeLorean, womit sonst?

Ladida… it goes around the world around, oh Ladida…

am132011_7027_delorean_00In der bayerisch-schwäbischen Provinz lebt ein begabter Pragmatiker, der einmal gefasste Beschlüsse mit ungeahnter Inbrunst und Ausdauer bis zur Umsetzung verfolgt. Ignoranz gegenüber Sachzwängen und anderen Widrigkeiten des realen Lebens könnte man unterstellen, doch würde uns das natürlich nie in den Sinn kommen.
Ein traumatisches, bis heute wirkendes Erlebnis in der frühen oder auch nicht so frühen Kindheit könnten wir uns außerdem vorstellen. Und in der Tat – das wird nicht nur vom Initiator dieser unglaublichen Geschichte bestätigt, sondern glaubhaft auch von einer seiner nächsten Verwandten. Die 70er waren schließlich gerade auf dem Land nicht immer nur zum Lachen.

am132011_7027_delorean_01
Welchen Beschluss hat er gefasst, unser Pragmatiker, den wir der Einfachheit halber ab sofort nur Deloschrauber nennen werden und der mit bürgerlichem Namen Wolfgang Hank heißt? Als Leiter der Fachwerkstatt rund um den DeLorean “team-deloman” werden er und zwei weitere Unerschrockene mit drei entsprechend vorbereiteten seriennahen DeLorean um die Welt fahren. Diesen Beschluss hat er gefasst. Bewusst gefasst im August 2010, nachdem ihm die Idee im Frühjahr durchs Hirn gesaust war wie ein Komet über den Nachthimmel.

am132011_7027_delorean_02
Rote Route: Wunschroute: Deutschland – Österreich – Liechtenstein – Schweiz – Italien – Tunesien – Libyen – Ägypten – Jordanien – Saudi Arabien – Bahrain – Qatar – Abu Dhabi – Dubai – Iran – Pakistan – Indien – Nepal – China – Laos – Thailand – Malaysia – Singapur – Aus-tralien – Kanada – USA – Island – Norwegen – Finnland – Schweden – Dänemark – England – Schottland – Nordirland.
Blaue Route: Nach derzeitiger politischer Lage (Libyen und Syrien fallen aus) sähe die Route wohl so aus: Deutschland – Österreich – Liechtenstein – Schweiz – Italien – Griechenland – Türkei – Iran – Pakistan – Indien – Nepal – China – Laos – Thailand – Malaysia – Singapur – Australien – Kanada – USA – Island – Norwegen – Finnland – Schweden – Dänemark – England – Schottland – Nordirland.
Grüne Route: Sollte sich China querlegen oder bei Schnee-Chaos im Himalaya: Deutschland – Österreich – Liechtenstein – Schweiz – Italien – Tunesien – Libyen – Ägypten – Jordanien – Saudi Arabien – Bahrain – Qatar – Abu Dhabi – Dubai – Iran – Pakistan – Indien – Australien – Kanada – USA – Island – Norwegen – Finnland – Schweden – Dänemark – England – Schottland – Nordirland.
Rosa Route: Wenns nach hinten eng wird: Deutschland – Österreich – Liechtenstein – Schweiz – Italien – Tunesien – Libyen – Ägypten – Jordanien – Saudi Arabien – Bahrain – Qatar – Abu Dhabi – Dubai – Iran – Pakistan – Indien – Nepal – China – Laos – Thailand – Malaysia – Singapur – Australien – Kanada – USA – Irland – Nordirland.

Auto-Mobil um die Welt

am132011_7027_delorean_07
am132011_7027_delorean_03 am132011_7027_delorean_04
am132011_7027_delorean_05 am132011_7027_delorean_10

Der erste DeLorean ist schon in Vorbereitung für die Worldtour, die Ende 2015 beginnen wird. Der DMC12 mit der VIN SCEDT26T0BD006601 – in recht verlebtem Zustand in Eau Claire, Wisconsin (USA), erworben, – wurde mit Automatikgetriebe ausgeliefert. Deloschrauber: “Es macht aus Technikersicht mehr Sinn, die bei manchen eher ungeliebte Automatikversion für eine solche Unternehmung einzusetzen. Das Getriebe ist bei überarbeitetem Kühlsystem einfach haltbarer und wir können den Wagen im Falle eines Defektes auf der anderen Seite der Welt mit Eigenmitteln wieder instand setzen. Wir fahren ja kein Rennen, sondern in angemessener Zeit um die Kugel.” Zwei weitere DeLorean werden hinzukommen und außerdem ein Begleitfahrzeug, das die entsprechende Werkstattausstattung sowie Verschleiß- und Ersatzteile dabei hat.

Denkt man zurück an die Zeit des automobilen Aufbruchs in der Welt, fallen einem als erstes die imposanten Citroën-Halbkettenfahrzeuge ein, mit denen 1922 die erste Sahara-Durchquerung zwischen Touggourt und Timbuktu unternommen wurde. Das Mittelalter erinnert sich vielleicht an die Afrika-Tour von Miroslav Zikmund im Tatra 87 bzw. die Buch-Trilogie darüber. Spontan würden auch Youngtimerfreunde nicht unbedingt auf DeLorean kommen, sondern vielleicht den einen oder anderen geländegängigeren Fahrzeugtyp nennen.

Deloschrauber zur Frage, warum ausgerechnet DeLorean: “Warum? Weil wir so einen wichtigen Teil des deloman-Gedankens erlebbar machen und damit auch den nordirischen Erbauern des Wagens etwas von dem zurückgeben können, das sie uns durch ihre Leistung gegeben haben. Dieses ultimative Delo-Projekt regt unglaublich viele Leute zur Diskussion an. Es ist dazu noch ein weiterer Beitrag, das Thema DeLorean immer aktuell zu halten und niemals in Vergessenheit geraten zu lassen.”
Da sind wir wieder beim traumatischen Erlebnis. Dem Anblick des ersten DeLorean in einem Autokatalog, den der Deloschrauber während seiner Schulzeit von einem Lehrer ausgehändigt bekam. Veni, vidi, vici (ich kam, sah und siegte) – so wie angeblich einst Cäsar erklärte, wie er eine Schlacht gewonnen hatte, wirkte die Abbildung und Beschreibung des Autos auf den wissbegierigen Schüler.

Die Ausstattung der Tour-Mobile

am132011_7027_delorean_06
am132011_7027_delorean_08 am132011_7027_delorean_09

Zurück zu den Autos. Alle drei Delos werden die gleiche technische Ausstattung erhalten, denn nur so passt jedes Ersatzteil in jedes Auto. Gleicher Antrieb, gleiche Räder, gleiche Benzinpumpe, gleiches Bremssystem usw. Klingt logisch, ist es auch. Die Ein- und Umbauten sind als äußerst umfangreich einzustufen – darum hier nur eine kleine Auswahl der Zusatzausstattungs- und Anpassungsmaßnahmen:

Spezialfahrwerk, Stahlfelgen mit RunFlat-Bereifung 16″, Reifendruck und -temperaturkontrolle, optimales Kühlsystem für Motor und Getriebe, Zusatzrahmen mit Rammschutzeinrichtungen, Zusatzinstrumente, Multifunktions-Head-up-Display, Navigationseinrichtungen, Zusatzscheinwerfer, Infrarot-Sichtsystem, Zusatztank 150 Liter – Spiel ohne Grenzen…?Jede Diskussion erbringt neue Erkenntnisse und gerade der Austausch mit Gleichgesinnten und Unterstützern legt einen unbezahlbaren Schatz an Erfahrungen frei, die nutzbar gemacht werden können. Denn eines ist klar: Der Deloschrauber bräuchte nicht drei Autos, wenn er allein plus Begleitfahrzeug unterwegs wäre.

Du fährst nicht allein

am132011_7027_delorean_11

Wie das eben so ist, wenn ein positiv Verrückter sich aufmacht, um die Welt zu fahren – er findet andere infizierbare Enthusiasten. Den ersten packte das Virus per SMS, nachts um 23 Uhr. Den zweiten erwischte es in gemütlicher Runde auf der Insel Langeoog, ein Routenplaner lümmelt bereits virtuell im Sitz unter der Edelstahl-Flügeltür und das Begleitfahrzeug hat auch schon einen Lenker gefunden. Die Karawane ist komplett.

Sie alle kannten den Deloschrauber ja schon vorher. Sie schätzten seine gänzlich horizont-entgrenzte Denke und kennen die Projekte der letzten Jahre rund um das Thema DeLorean: Security-DeLorean, eine Bifuel-Variante, ein Renn-DeLorean in enger Anlehnung an FIA Richtlinien und auch das jüngste Projekt “Golden DeLorean”. Die perfekten automobilen Umsetzungen sorgen über die Grenzen der Szene hinaus für Aufsehen und Anerkennung.

Wo fahren Sie denn hin? Gar nicht so einfach, da unsere Erde doch zu Recht “Blauer Planet” heißt und spontan die Benutzung eines wassergängigen Vehikels näher liegen würde. Also: Brücken zu finden und viele andere befahrbare Straßen, Wege und Pfade – ist die Aufgabe des Planers, dem eine grobe 1:5.000.000- Weltkarte nicht ganz reichen wird. Chefplaner Sven tüftelt an verschiedenen Alternativen:

Oder Kombinationen aus den verschiedenen Abwandwandlungen…

am132011_7027_delorean_12 am132011_7027_delorean_13

Und die Welt von heute wäre nicht die Welt von heute, wenn die Streckenführung und die durchfahrenen Länder nicht noch aufgrund Zeitplan, politischer Lage, Einreisebestimmungen und Schiffsverbindungen variieren könnten. “Das Abenteuer besteht zu einem gewissen Teil ja auch gerade in der Unplanbarkeit mancher Komponenten,” spricht aus Erfahrung der Deloschrauber. Er wäre kein Pragmatiker und wahrlich ein schlechter Unternehmer, wenn er nicht auch kräftig die mediale Urwald-, Fluss-, Savannen-, Berg-und-Tal- oder und vor allem die Buschtrommel für die Worldtour schlagen würde. Alexander von Humboldt erbte ein Vermögen, mit dem er seine gewagten Weltreisen finanzierte, der Deloschrauber geht es moderner an. Er weckt Begeisterung für die Idee, appelliert an Sehnsüchte und Road-movie-Gefühle. Produziert zusammen mit seinen Teamkollegen einen Kalender, originell und kreativ das Thema aufgreifend und gibt zu erkennen, dass traumatische Erlebnisse unheilbar sind. Und zu gelebten Träumen werden können.

To be continued…. 😉

Bilder: Wolfgang Hank, Kurt Bühler, Stephan Lindloff, Martin Fickert

16 Gedanken zu “Einmal um die ganze Welt – mit dem DeLorean, womit sonst?

  1. Super Idee, tolles Unterfangen! Ich wünsche Euch herzlich, dass das Unternehmen gelingen möge und freue mich bereits jetzt auf die Berichterstattung! Es benötigt schon eine ziemlich grosse Portion Zuversicht und Mut, solch eine Reise überhaupt zu tätigen. Mit Fahrzeugen, welche eher nicht den Ruf von hoher Zuverlässigkeit hatten, erst recht. Dank Eurer seriösen Vorbereitung sehe ich das aber als durchaus machbar an.
    Ich könnte mal meinen Chef fragen, ob ich etwas Plutonium besorgen darf; wäre doch noch das Tüpfchen auf dem i wenn Ihr früher ankämt als Ihr gestartet seid…! 😉

    • Hi Steffen,
      Sponsoren für einen DeLorean? Stimmt, der wird ja noch an jeder Ecke verkauft, und viele Marken haben ein Interesse daran, wenn ein Blogger so eine Kiste mal durch den Alltag bewegt 😉

      Nein mal im Ernst, das stelle ich mir ein wenig aufwändiger vor. Ich ersinne gerade eine Kampagne diesbezüglich, mal schauen was sich machen lässt……

      Jens

      • Ich werde gespannt sein!

        Aber auch ein DeLorean braucht Reifen Öl und Dämpfer…
        Oder Du fährst mit dem Passat hinterher – läuft und läuft…

        Kannst Ja mal ausrechnen, wie oft Du dann tanken musst 😉

        Steffen.

        • Hey Steffen,

          ich glaube, so einen würde ich mir maximal NEBEN den Passat stellen. Ich werde nie wieder eine Diva fahren, ohne einen Lastesel als Backup zu haben. Das hat mich der Audi V8 gelehrt…
          Deshalb ist das Wort “tanken” in diesem Fall Priorität b 🙂

          Jens

  2. Alter noch so ein geiles Teil! Erinnert mcih an meine Zahn OP und das mir dann meine Mutter die Filmreihe Zurück in die Zukunft hingelegt hat zur Schmerzbekämpfung 😀 Danach habe ich nur noch von diesem geilen Auto geträumt 😀

    • Hi Jan,

      wem geht das nicht so…? Also, ich meine weniger die Zahn-OP als mehr die Filmreihe und die anschließenden Träume von diesem Auto.
      Leider kosten die noch immer um die 20.000 Euro, und das wird sich wohl auch nicht ändern. Obwohl es noch über 4000 Stück gibt. Schade.

      Andererseits… das kann man für einen Golf auch ausgeben…
      Hm…

      Jens

  3. Hallo aus der Deloschrauberei!

    Bei der Story mit der Zahn-OP bin ich grad fast von Stuhl gekippt… Wass´n geiler Blödsinn! 🙂
    Schön, das unser Projekt “Delorean World Tour” solche Erinnerungen bei Euch hervorruft und Emotionen weckt. Wir werden weiter darüber berichten.

    Viele Grüße von der schraubenden zur schreibenden Zunft!

    Wolfgang

    • Hallo schraubender Meister!

      Großartig, ein Mann direkt von der Quelle, ich neige mein Haupt voller Ehrfurcht. Ja bitte, weiterberichten und/oder immer gern zu mir mit dem Material! 🙂

      Und dann muss ich beizeiten mal über einen eigenen DeLorean nachdenken……. hm…… aaaahhhhh!!

      Jens

      • Hallo Jens!

        Die Zeit verrennt und es hat sich ordentlich etwas getan bei den Vorbereitungen auf unsere Tour(en). Das Materiel ist unterwegs zur Redaktion und sollte in einer der kommenden Ausgaben einen Platz im Heft finden. Ich freue mich wieder auf zahlreiche Reaktionen und geh dann wieder weiterschrauben…

        Dein Deloschrauber Wolfgang

        • Hey Wolfgang,

          da es mir leider nicht angetragen wurde, den nächsten Bericht zu schreiben (MISTMISTMIST) flitz ich nachher gleich mal runter zum Chef und frag, wann der neue kommt.
          Halt mich und uns hier gern auf dem laufenden, ich werde das Thema auch gleich nochmal auf Facebook spielen. Der DeLorean, und ich kann mir immer noch nicht erklären warum, ist das einzige Auto, an dem ich noch nie das Interesse verloren habe.

          Wenn ihr mal ein gesponsertes Projekt wollt: Der Tanz fährt einen DeLorean ein Jahr lang im Alltag, zur Arbeit und auch im Winter 🙂 Und jeden Freitag gibt es einen Tagebucheintrag mit Foto. Das Auto von euch, nun brauchen wir nur noch einen Geldgeber für die Artikel und das Benzin…..

          Jens

          • Tja Jens, da hast Dir was einfangen.

            Der Fachausdruck hierfür ist “Edelstahlinfektion” und die ist erfahrungsgemäß selbst in letzter Instanz nicht mehr heilbar. Das ist wie Nikotin in Giugiaro Design, Alkohol in 6 Zylindern und Heroin aus Nordirland. Jeder Versuch davon los zu kommen schweißt Dich nur noch fester an den blanken Stahl.
            Den neuen Artikel hat Markus Lehmeier, der auch bereits den Ersten in enger Zusammenarbeit mit unserem Haus geschrieben hat, verfasst und seine angenehm gewitzte und intelligente Feder wird unserem Thema sehr gerecht. Die Scheibe mit Bildern und dem Text ist gestern raus und sollte spätestens morgen bei Euch in der Redaktion sein. Ich hoffe, ihr könnt wieder etwas schickes daraus zaubern!
            Das Thema “mit dem Delo durch die Jahreszeiten” darf ich selbst seit Jahren leben und es ist herrlich! …hängt wohl auch mit der Eingangs beschriebenen Infektion zusammen…

            Bis die Tage und viele Grüße aus der Deloschrauberei!

            Wolfgang vom team-deloman http://www.deloman.de

  4. Oh Mann,

    Jens, du im DeLorean?! Ich würde sogar meine “Landebahn” mit weißen Strichen versehen und das
    Kabel zur nächsten Rathaus Uhr verlegen, falls die Karre beim Starten zicken macht 😀

    @ an den DeLo Schrauber Wolfgang:

    Großartiges Vorhaben, schließe mich dem Wunsch nach fortlaufender Berichterstattung an!

    Bronx

  5. Es freut mich und auch die ganze Delorean World Tour Truppe sehr, das unser Vorhaben auf eine gewisse Wahrnehmung und ein freudiges Interesse stößt. Regelmäßige updates gibt es auf unserer homepage http://www.deloreanworldtour.com und voraussichtlich wieder als mehrseitigen Bericht in der Ausgabe 13-2012 von “Träume Wagen”. Dieser Titel ist bei uns Programm!

    Vielen dank für das positive feedback!

    Euer Deloschrauber Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code