Kaufberatung Dodge Charger, II. Generation

Schweller

Die Schweller des Charger sind sehr solide gebaut. Trotzdem sind sie wie bei allen Autos dieser Ära erheblich rostgefährdet, was die Struktur des zweitürigen Coupés empfindlich schwächen kann, insbesondere weil keine stabilisierende B-Säule vorhanden ist. Inspizieren Sie die Außen- wie die Innenseite gründlich. Wie sieht der Übergang zu den Bodenwannen aus?

Die Schweller sollten nicht nur im (lackierten) Sichtbereich genauestens inspiziert werden...

Die Schweller sollten nicht nur im (lackierten) Sichtbereich genauestens inspiziert werden…

...sondern gerade auch auf der dem Wagenboden zugewandten Seite, wo sich eine teils sehr zerklüftete, komplexe Blechstruktur zeigt

…sondern gerade auch auf der dem Wagenboden zugewandten Seite, wo sich eine teils sehr zerklüftete, komplexe Blechstruktur zeigt

Türen, B-Säule

Bei den schweren Türen sind nicht nur die Böden zu checken, sondern auch die Scharniere und die Spaltmaße zur Karosserie sowie die Gummidichtungen an den Fensterschächten.

Für Eleganz und Linie sorgt auch beim Charger die nur halbhohe B-Säule mit dem Schlossträger. Korrosionsgefahr besteht hier zuerst am Übergang zum Schweller.

Pflicht: Türböden checken...

Pflicht: Türböden checken…

...sowie Chromleisten und Fenster-Schachtdichtungen prüfen

…sowie Chromleisten und Fenster-Schachtdichtungen prüfen

Im "Knick" vom Übergang der B-Säule auf den Schweller keimt häufig Rost auf

Im “Knick” vom Übergang der B-Säule auf den Schweller keimt häufig Rost auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code