GME Performance Corvette C7 – Alles eine Frage des Drucks

Fuhr die US-Legende fahrdynamisch lange der europäischen Konkurrenz hinterher, hat sich das inzwischen grundlegend geändert. Vor allem die Corvette Z06, die bereits im Serienzustand bullige 659 PS leistet, kratzt an der Leistungsspitze, ist allerdings auch rund 40.000 Euro teurer als die Basis-C7. Tuner GME aus Schkeuditz, trotz der Namensähnlichkeit weder verwandt noch verschwägert mit GM, sondern schlicht German Motors & Engineering, hat mit den US-Spezialisten von Edelbrock eine clevere Alternative entwickelt, die die C7 aufs Leistungsniveau der Z06 puscht: einen Kompressor-Umbau für den LT1-V8. Mit dem Schraubenlader-Kit mit 55 Prozent größerem Kammervolumen steigt die Leistung der C7 von 466 auf 630 PS, auf Wunsch sollen bis zu 850 PS möglich sein.

Was klingt wie die pubertären Phantasien eines Kleinwagenbesitzers, steht auf soliden Füßen, hat TÜV-Zulassung, eine zusätzliche Wassereinspritzung gegen thermische Probleme und wird mit modifizierter Einspritzanlage, überarbeiteter Motorsteuerelektronik und eine Edelstahl-Klappenauspuffanlage vervollständigt. Da der Kompressor bei niedriger Motorlast über ein Schubumluft-Ventil umgangen wird, ist der Umbau auch für den gemächlicheren Alltagseinsatz geeignet. Neben der Druckstufe bietet GME noch weitere Technik-Komponenten für die C7 an wie Sportfahrwerk, Achtkolben-Bremsanlage, optisches Upgrade und den selbst entwickelten Felgensatz Monza S15C7 in 19 und 20 Zoll.

GME Corvette C7
Baujahr: 2017
Motor: LT1-V8
Hubraum: 6.200 cm3
Leistung: 463 kW (630 PS)
Kompressor: Zentrifugallader mit linearer Leistungsentfaltung
und Ladeluftkühlung
Bremse: 8-Kolben vorne, 4-Kolben hinten, zweiteilige geschlitzte Scheiben, auf Wunsch gelocht, Alu-Mittelteil, Hochleistungsbeläge von Ferrodo
Fahrwerk: voll einstellbares Gewindefahrwerk, einstellbare Federbeine statt Querblattfedern / Dämpfer. Auf Wunsch externe Ölbehälter für individuell einstellbare Dämpfercharakteristik
Preis: auf Anfrage
Infos: www.gme-performance.com

POWER CORVETTE

1968 CHEVROLET CORVETTE L88 COUPÉ © 2012 Courtesy of RM Auctions

1968 CHEVROLET CORVETTE L88 COUPÉ – Hubraummonster
Als stärkste Vette für Jahrzehnte hatte die C2 mit 7-Liter-L88-V8-Bigblock 1967 ihr Debüt in LeMans. Mit diesem Motor (540 PS) stellte die nur 80-mal produzierte L88 mit 276 km/h auch gleich einen Geschwindigkeitsrekord auf. Heute wird das extrem seltene Modell mit bis zu 4 Mio Dollar gehandelt.


1968 CHEVROLET CORVETTE L88 RED/NART © RM Sothebys Inc.

1968 CHEVROLET CORVETTE L88 RED/NART – Race-Legende
Die L88 wurde fürs Rennen gebaut. Zusätzliche Brisanz bekam sie durch die Kriegsbemalung des RED/NART Teams, von Spöttern seinerzeit als „Ferrari- Maskerade“ bezeichnet. Das Lachen verging ihnen: Sie brachte Sieg um um Sieg und wurde immer wieder überarbeitet. Endstand: 660 PS.


1969 CHEVROLET BFG GREENWOOD RACING © Ron Kimball/Kimball Stock

1969 CHEVROLET BFG GREENWOOD RACING –  Stars & Stripes Factory
750 PS, 6500/min, original ZL-1 Maschine: auch diese Vette ist eine Factory L88 und erhielt für das „Stars & Stripes“BFG Raceteam allerhand Upgrades unterm und überm Blech. Sie räumte bei etlichen FIA-Events ab, darunter LeMans, Sebring und Daytona. Wechselte für 638.000 Dollar dem Besitzer. Mehr dazu lesen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code