International Scout II Traveler Custom 1977

Wer an klassische Geländewagen denkt, dem fallen Land Rover, Willys Jeep oder G-Klasse ein. Vielleicht noch Toyota Landcruiser und Range Rover. Aber International Harvester Scout?

Was nach Erntemaschine klingt, wurde ab 1961 immerhin knapp 20 Jahre lang über 500.000 Mal in zahlreichen Karosserievarianten als Fullsize mit Allrad und unterschiedlichen Motorisierungen gebaut. Ein Geländewagen mit klassischen Proportionen, solide und ohne Schnickschnack, der es allerdings nie nach Europa schaffte. Die zweite Serie, der IHC Scout II, wurde von 1971 bis zum Produktionsende im Jahr 1980 hergestellt. Die Modelle Terra und Traveler hatten ein Softtop und zielten ohne Frage auf die Kundschaft des Jeep CJ. Mit herausnehmbaren Türen aus Kunststoff, Überrollbügel, Jeep-ähnlichen Rückspiegeln und fetten Reifen war die Kampfansage mehr als deutlich.

Ein aufwändig restaurierter Customizer kam kürzlich in Arizona unter den Hammer. Der 1977er Sout II Traveler Custom ist eine Hommage an den legendären Jerry Boone, der 1977 die beinharte Baja 1000 in unter 20 Stunden schaffte. In einem baugleichen Scout II, mit knapp zwei Stunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Das schoss das kreuzbrave Workhorse endgültig in den Olymp der ernstzunehmenden Geländewagen, was am Preis des Restomods deutlich wurde: 128.800 Dollar erzielte das gute Stück, dafür gibt’s aber auch einen GM-6-Liter-Motor, Viergang-Automatik, Dana-Verteilergetriebe, Dachgepäckträger, Frontbügel, Seilwinde und ein feines Outfit. Geschadet hat ihm das nicht. Das Urgestein nimmt es immer noch ungerührt mit jedem Gelände auf. Es muss ja nicht die Baja sein …

Fotos: Patrick Ernzen ©2017 Courtesy of RM Sotheby’s


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code