Jaguar E-Type Zero

Vote hier für deinen Lieblings DriveStyler!
[Insgesamte Votings: 0 Im Durchschnitt: 0]

Das „E“ ist seit 1961 ein Synonym für Rasse, nun bekommt es eine ganz neue Bedeutung: Jaguar hat seinem besten Stück die Segnungen der Neuen Zeit spendiert. Ein 300-PS-starker Elektromotor sitzt an der gleichen Stelle, wo einst die Zylinder der Katze das Toben beibrachten

Elektroautos sind langweilig? Da können viele nur lachen. Ob Tesla, Rimac, Tech Rules oder Lucid Air: Immer mehr Hersteller stellen ernstzunehmende E-Cars vor, die eines gemeinsam haben: Die Stromer lassen ihre Konkurrenz mit herkömmlichen Motoren locker hinter sich. Auch ehrwürdige Hersteller stricken mit am neuen Hype: Beim Tech-Festival in London präsentierte Jaguar seinen Roadster E-Type, von Enzo Ferrari einst als „schönstes Auto der Welt“ geadelt, als „Zero-Emission-Variante“. Zero Emission in Unterscheidung zum „E-Type“, denn dieser legendäre Name soll nun doch nicht angetastet werden.

Der Elektro-Flitzer basiert auf einem restaurierten 68er-Original-1.5-Roadster. Der Antriebsstrang mit 220 kW wurde speziell auf den Zero abgestimmt, beschleunigt in 5,5 Sekunden von Null auf 100 und macht mit 40-kWh-Batterie rund 270 geräuschlose Kilometer möglich. E-Motor und Getriebe sitzen direkt hinter der Batterie, an gleicher Position wie die Viergang-Schaltbox des Urahns. Eine neu konzipierte Kardanwelle schiebt die Kraft an Differential und Achsen weiter. Da der elektrische Antriebsstrang in die bestehende Struktur des E-Type implantiert wurde, kann jederzeit wieder ein konventioneller Motor eingebaut werden – falls sich der emissionsbewusste Besitzer doch noch auf die Gene seines Klassikers besinnt. Im übrigen wurde die Katze optisch nur wenig angefasst: Das Armaturenbrett erhielt moderne Instrumente und die Scheinwerfer leuchten mit LED-Technik. That´s it.

Noch ist der Zero eine Studie, Jaguar will aber die Reaktionen auf den Stromer prüfen und dann entscheiden, ob eine Markteinführung des E-Type (re-)loaded von Interesse ist. Wild entschlossen sind die Briten jedenfalls, ab 2020 jedes neue Modell von Jaguar und Land Rover auch mit einem elektrifizierten Antriebsstrang für interessierte Kunden bereit zu halten, entweder rein elektrisch oder als Plug-In mit Verbrennungs- und E-Motor. Schöne neue Welt? Den Puristen beschleicht ein leises Magengrummeln. Und das kommt nicht von der Katze …

Fotos: Jaguar

Print Friendly, PDF & Email