Jörg-Michael von der Osten und sein VW Golf 1

Vote hier für deinen Lieblings DriveStyler!
[Insgesamte Votings: 1 Im Durchschnitt: 4]

Jörg-Michael von der Osten und sein VW Golf 1

Meine Leidensgeschichte beginnt am Anfang. Als ich geboren wurde, war ich noch sehr jung. Später, so im zarten Mannesalter von ungefähr 7 Jahren, kam ich zum ersten Mal in meinem Leben mit einem Cabrio in Berührung. Einem Porsche 356 Cabrio. Dieses Ereignis fand so um 1957 statt. Meine Tante wartete nach ihrem Reitausflug auf meinen Onkel – der kam nicht. Irgendwann fragte ein mitleidiger Reiterfreund, ob er und nach Hause fahren dürfe. So kam ich in den Genuss, OFFEN zu fahren. Und nun war es geschehen. Ich wurde von dieser schweren ICHMÖCHTEGERNECABRIOFAHREN-Krankheit angesteckt.

Und es sollten Jahrzehnte vergehen, bis diese Krankheit geheilt wurde.

So Mitte der 80er-Jahre wollte ich mir ein Cabrio kaufen, aber meine Frau hielt dagegen. Was ist mit den Kindern? Was mit Urlaub? Wohin mit zwei Kinderzimmern, Pampers und uns? Also wurde es nur ein Kombi. So musste ich wieder warten, warten, warten, bis ….. bis endlich im Jahre 2007 Aussicht auf Heilung meiner ernsten Krankheit bestand. Ich kaufte mir ein weißes Golf 1 Cabrio. ENDLICH!!!

Das Fahrzeug ist am 11.05.1990 zur Welt gekommen. Es wog 1.015 Kilo, hatte einen Hubraum von 1.781 cm3 und sage und schreibe schon 98 PS. Damit fahre ich noch immer, nächstes Jahr wird er 70 und ich 30 – wir haben nämlich die „Geburtsjahre“ getauscht … Aber im Ernst: nun ist er 29 Jahre alt und ist 111.800 km gelaufen.

Nun steht er in der Garage und ruft nach mir: „Hilfe, ich bin ein Star, hol´mich hier raus!“ Leider muss er noch warten bis das Wetter mitspielt, kein Regen, kein Schnee, aber freundliche Sonne und Plustemperaturen winken. Ab 5 Grad wird er von seinem Leiden erlöst (ich übrigens auch) und dann fahren wir durch die schöne Landschaft Ostwestfalens. Natürlich offen.

Print Friendly, PDF & Email