Lieber geil 
als original

tw0215-capri-Panorama_07

Oh nein, RAL2004, ein original Ford-Lack von 1978, sollte die metallenen Flanken künftig 
heller leuchten lassen als einen Rettungskreuzer auf der Kieler Förde. Landläufig könnte man diese Farbe als „orange“ bezeichnen, nur ein bisschen krasser. Während der Lackierer lackte, nutzte Dirk die Zeit und tauchte auf der Suche nach einem adäquaten Treibsatz, der den müden Vierzylinder ersetzen sollte, erneut in die Tiefen des Netzes. Am liebsten wollte er einen kräftigen und zuverlässigen Einspritzer haben, aber die damals originalen Capri-Motoren mit dem kleinen „i“ hinten dran waren selten und teuer – also einen V6 aus einem Scorpio, von einer Fachfirma zerlegt und neu aufgebaut, lackiert, neu abgedichtet und mit Ventildeckeln aus Aluminium. 3-2-1 seins – für 211 Euro. Kein Schreibfehler. Parallel kam per Luftfracht aus Australien ein Armaturenbrett aus gebürstetem V2A. So langsam begann eine Art endgeiler Renner vor Dirks Augen zu entstehen, der nun nur noch zusammengebaut werden musste.

tw0215-capri-Kofferraum_02 tw0215-capri-Interior_10

tw0215-capri-portrait_03

Print Friendly, PDF & Email
Tags:
, ,