Porsche 911 Carrera 3.2 (Targa)

Porsche_911_Carrera_7600

Bei unserem Fotomodell hat ein Sattler ganze Arbeit geleistet – das Gestühl präsentiert sich neuwertig.

Türen-, Hauben- und 
Kotflügelpassungen
Die Spaltmaße von Hauben und Türen sollten gleichmäßig sein, sonst hat man es mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Unfallwagen zu tun.

Porsche_911_Carrera_7569 Porsche_911_Carrera_7568
Porsche_911_Carrera_7595 Porsche_911_Carrera_7535

Das Targadach lässt sich mit wenigen Handgriffen herausnehmen zusammenlegen und im Kofferraum verstauen. Leider leidet der Bezug durch häufiges Zusammenlegen an den Knickstellen

Targadach
Verschlissene Gummidichtungen am Dach lassen auf ein ungepflegtes Auto schließen. Bei hohen Geschwindigkeiten kann hier durchaus auch Regen in den Innenraum dringen. Leider neigt auch der Bezug des faltbaren Einsatzes an den Knickstellen zu erhöhtem Verschleiß.

Porsche_911_Carrera_7760 Porsche_911_Carrera_7762

Aufsetzer und falsch angesetzte Wagenheber können den ansonsten sehr gut rostgeschützten Bodenblechen zusetzen

Bodenwannen
Korrosion an den Bodenwannen ist im Normalbetrieb praktisch ausgeschlossen und wenn, dann meist durch heftige Aufsetzer verursacht. Nach solchen Spuren sollte man aber durchaus suchen. Nach Jahrzehnten hat sich die Vollverzinkung zwar auch geopfert, aber das betrifft (noch) nur extrem ungepflegte Elfer.

Porsche_911_Carrera_7737

Hier ist der korrosionsgefährdete Übergang vom Heckblech zum Kotflügel zu erkennen

Print Friendly, PDF & Email