Editorial TRÄUME WAGEN 08/2016

Liebe Autosiasten,


uns platzt grade mal wieder der Kragen. Und das liegt an Elektroautos. Nicht an den klassischen, die es gab – wie Detroit Electric oder Peugeot VLV. Und nicht an den neuen Modellen, die durchaus Sinn machen – aber an dem Hype drumherum: Kaufprämie, Extra-Parkplätze, Mitbenutzung von Bus- und Taxispuren.
Und was ist mit unseren Oldies? Weiterlesen

Editorial TRÄUME WAGEN 07/2016

Liebe Autosiasten,


wir mögen die Briten. Die meisten sind sehr zuvorkommend, sie haben Stil, sie haben Tradition. Sie haben die älteste Königin, den besten Whisky und die steinigsten Häuser. Sie haben in jedem zweiten Dorf eine Rennstrecke, die schrägsten Auto-TV-Moderatoren und noch immer eine Menge euphorischer Automobil-
Kleinsthersteller. Sie haben die winzigen Roadster und die größten Luxusautos erfunden und sie erlauben auch heute noch, dass selbstgebastelte Kit-Cars auf der Straße fahren. Und sie haben eine Menge alter Autos auf ihren Inseln und eine Seele für automobile Historie wie kaum ein anderes Land. Das alles bleibt auch so – trotz Brexit. Die Frage aber ist, ob wir auch weiterhin wie bisher daran teilhaben können, wenn sich Großbritannien aus dem Europäischen Verbund verabschiedet. Mal eben rüberfahren, ein Auto kaufen und gleich mitnehmen? Ist das überhaupt noch bezahlbar? Weiterlesen

Editorial TRÄUME WAGEN 06/2016

Liebe Autosiasten,

wir können es ja nicht lassen: Sobald sich so etwas wie Sommer blicken lässt, müssen wir offen fahren – im Roadster oder Cabrio. Und wenn wir gerade keines von beiden zur Hand haben oder es aus Kübeln gießt (was in vielen Teilen Deutschlands Ende Mai sehr oft und sehr ergiebig der Fall war), kreisen eben die Gedanken rund um Autos ohne festes Dach. Weiterlesen

Editorial TRÄUME WAGEN 05/2016

Liebe Autosiasten,

zweifellos gibt es in der Klassiker-Gemeinde ein paar schräge Vögel – nach unserer Meinung gehören da vor allem diejenigen Betuchten dazu, die wunderschöne und schweineteure Fahrzeuge bunkern, ihnen das  Fahren verweigern und nur auf Wertzuwachs hoffen, anstatt die Automobile zu benutzen, wozu sie gedacht waren: sich selbst zu bewegen. Aber es gibt auch andere, und die können ebenso wohlhabend sein.

Editorial TRÄUME WAGEN 04/2016

Liebe Autosiasten,
soeben kommen wir von der Techno Classica in Essen zurück. Die Herzen
voller Aaaaaahs und Oooohs, die Geldbörsen noch genauso leer wie vorher,
und unsere Power-Batterie im Hirn voller Plus und Minus.
Plus: 2500 Klassiker im Angebot, 1250 Aussteller. Noch mehr Ausstellungsfläche
als bisher. Die Branche boomt nach wie vor, und es ist immer wieder interessant,
woher die Händler bislang kaum gesehene Modelle und Raritäten herzaubern. Weiterlesen